Investor Franke und Architekt Hedtstück planen größere Einheiten

Tannenweg: Nächstes Projekt mit sieben Wohnungen in Halver

+
Investor Eberhard Franke (links) und Architekt Jochen Hedtstück bauen neue Wohneinheiten am Tannenweg.

Halver - Am Tannenweg geht es weiter: Investor Eberhard Franke und der Halveraner Architekt Jochen Hedtstück wollen angrenzend an die bereits erfolgte Bebauung weitere Eigentumswohnungen am Tannenweg in direkter Nachbarschaft des Fachmarktzentrums errichten.

Der Start soll im Frühjahr kommenden Jahres erfolgen nach Ende der Winterpause auf dem Bau. Mit etwa einem Jahr Bauzeit rechnet Architekt Hedtstück im Normalfall. Verzögert werden könnte es durch anhaltende Kälte, wie es in diesem Jahr der Fall war. 

Trotzdem habe man beim benachbarten Vorhaben die vereinbarten Fristen halten können, sagt Franke, der beim Blick auf das nahezu fertiggestellte Objekt nicht verhehlt, auch „ein bisschen stolz zu sein“. 

Gleicher Bau, andere Zuschnitte 

Aufgrund der großen Nachfrage nach Wohnungen mit größeren Quadratmeterzahlen habe man sich dazu entschlossen, das neue Gebäude zwar baulich weitgehend identisch, aber mit deutlich anderen Zuschnitten zu entwickeln, hieß es am Mittwoch bei einem Pressegespräch am Baufeld. 

Der bestehende Neubau ist auf insgesamt 14 Wohneinheiten ausgelegt, das neue Objekt auf sieben in Größenordnung von jeweils mehr als 90 Quadratmetern. Dies entspreche der Nachfrage, die sich bei der Vermarktung der 14 Einheiten herauskristallisiert habe. 

Und trotz Errichtung zahlreicher neuer Wohnungen in Halver sehen Investor und Planer gute Möglichkeiten der Vermarktung. Es seien so gut wie keine Eigentumswohnungen, die momentan errichtet würden. 

Geplant ist ein vierstöckiges Gebäude 

Geplant ist ein vierstöckiges Wohngebäude, in der obersten Etage mit großer Penthouse-Wohnung. Die Etagen werden mit einem Aufzug generationengerecht verbunden. Eine gehobene Ausstattung und Tiefgaragenstellplätze seien vorgesehen. Die Vermarktung der Wohnungen läuft bereits. Voraussetzung für das Vorhaben sei die Errichtung des Fachmarktzentrums gewesen, sagt Franke. 

Ohne die Einkaufsmöglichkeit wäre er das Projekt kaum angegangen. Bauträger ist die „andereswohnen25 GmbH“ als Kooperation von Investor und Architekten, die gemeinsam in zehnjähriger Zusammenarbeit nach eigenen Angaben mehr als 50 Wohneinheiten geschaffen haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare