Interne Lösung für Leitung der Stadtbücherei gewählt

+
Anja Neumaier übernimmt die Leitung der Stadtbücherei. Bürgerdienste-Fachbereichsleiter Thomas Gehring freut sich über die interne Lösung. ▪

HALVER ▪ Die bisherige Mitarbeiterin Anja Neumaier ist heute als neue Leiterin der Stadtbücherei vorgestellt worden. Sie übernimmt mit sofortiger Wirkung die Aufgaben von Uta Schulte-Grobler, die sich nach zwei Jahren an vorderster Stelle wieder verstärkt den Leserkontakt wünscht, wie Bürgerdienste-Fachbereichsleiter Thomas Gehring erklärte. Neumaier soll „aus dem Team heraus“ die Leitungsaufgaben wahrnehmen. Wie mittlerweile tariflich so üblich, gelte dies für zwei Jahre auf Probe.

Wunsch sei gewesen, das Team in der derzeitigen Zusammensetzung zu erhalten und die Leitung aus der Mitarbeiterschaft zu besetzen. Mit Vorschusslorbeeren stattete der Bürgerdienste-Fachbereichsleiter die neue Büchereileiterin auch schon aus. Gehring: „Wir sind der Meinung, dass sie eine gute Nachfolgerin ist.“

Ganz unter dem Motto „Neue Besen kehren gut“ hat die 40-Jährige bereits einige Änderungen ins Auge gefasst. So würden künftig verstärkt Medien in Halver bestellt. „Der heimische Buchhandel soll damit stärker unterstützt werden“, erklärt die Halveranerin. Auf die Einbindung des Fördervereins legt die neue Leiterin großen Wert. Damit die Stadtbücherei außerdem weiter an Popularität gewinnt, soll die Öffentlichkeitsarbeit verstärkt werden. „Es ist wichtig, dass die Bücherei präsent ist.“ Sie selbst will außerdem weiter für die Nutzer als Ansprechpartnerin zur Verfügung stehen, obwohl die Verwaltungsarbeiten jetzt deutlich zunehmen. So werde sie etwa die Hälfte der Zeit am Computer verbringen.

Persönlich sieht Neumaier das Angebot der Stadt, den Leitungsposten zu übernehmen, als eine Ehre an. „Es macht mich stolz.“ Die Aufgabe selbst traue sie sich auch zu. Auf jeden Fall weiß Neumaier, was auf sie zukommt. Seit zwei Jahren ist die „Assistentin an Bibliotheken“ in der Bücherei beschäftigt. Mit Beginn des Engagements ist sie auch nach Halver gezogen, wo Neumaier bis heute ihren Lebensmittelpunkt hat.

Unterstützung bei den anstehenden Aufgaben erhält die neue Leiterin auch von ihrer Vorgängerin Schulte-Grobler. Beide sind bei der Stadt als Halbtagskräfte angestellt. Ebenfalls in der Bücherei arbeiten Katja Festerling und Monika Stang-Theiß. Insgesamt sind laut Plan damit 1,5 Stellen vorgesehen, die auf 20 Stunden Öffnungszeit der Bücherei verweisen können. Für Bürgerdienste-Fachbereichsleiter Gehring ist damit das Ende der Fahnenstange bei den Einsparungen im Stadtetat erreicht. „Die Bücherei hat ihre Hausaufgaben bei der Konsolidierung gemacht.“ ▪ Marco Fraune

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare