Sehr gelungene Inklusion im Betrieb Wiethege

+
Einmal eine große Kuh hautnah erleben und auch anfassen, das ermöglichten Thomas Wiethege und sein neuer Angestellter Frederik Lück der Chefin der Arbeitsagentur, Karin Käppel.

Halver - Jedem eine Chance zu geben ist das Ziel der Kooperation der Agentur für Arbeit und von inab, der gemeinnützigen Einrichtung „Unternehmen für Bildung“, das Lern- und andere Behinderte in Sachen Ausbildung unterstützt und betreut. Einer dieser Azubis ist der 20-jährige Frederik Lück aus Herscheid.

Er hat im vergangenen Monat seine Ausbildung als Landwirtschaftsfachwerker erfolgreich abgeschlossen. Letzte Station war der Hof von Thomas Wiethege in Birkenbaum – der den 20-Jährigen dann auch übernahm. Aber auch die beiden anderen landwirtschaftlichen Betriebe in Iserlohn und Dortmund, wo Lück die Bereiche Bioland, Milchvieh und Pferde kennenlernte, hätten den Azubi gern übernommen.

Letztlich entschied er sich für den Halveraner Hof, weil die „Chemie zum Chef“ stimmt und er mit Tieren draußen arbeiten kann. „Ich könnte nicht den ganzen Tag in einer Fabrik stehen“, erzählte er gestern Karin Käppel, Chefin der Iserlohner Arbeitagentur, Franz Josef Schmitt, Teamleiter Reha-SB der Agentur, und der inab-Gebietsleiterin Petra Herzog. Sie waren zum Hof Wiethege gekommen, um sich ein Bild von einem überaus erfolgreichen Inklusionsbeispiel zu machen, das aus der Zusammenarbeit zwischen inab und Agentur hervorgegangen ist.

Aus dem bundesweit einmaligen Modellprojekt aus dem Jahr 1998 ist eine Einrichtung geworden, die aktuell 200 Auszubildende im Märkischen Kreis betreut, Unterstützungsunterricht gibt und mit den Jugendlichen die Prüfungen vorbereitet. Bei Frederik Lück war es Anne Flüs die Betreuer. Doch ohne so vorbildliche Arbeitgeber, wie es Käppel ausdrückte, wie Thomas Wiethege würde es solche Erfolge nicht geben. Was besonders für die Landwirtschaft gilt, wo die Azubis ja in der Familie leben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare