Neue Initiative in Halver gegründet

Narzissenpracht an allen Wegen - Initiative gegründet

+
Julia Wolf, Ingrid Lausberg und Martina Hesse (von links) stellen die Aktion vor.

Halver - Tausende Narzissen könnten im kommenden Frühjahr Wege und Vorgärten in der ganzen Stadt zieren, wenn „Die Zwiebelfreunde“ breite Unterstützung finden.

Bislang sind es die Halveranerinnen Ingrid Lausberg, Julia Wolf und Martina Hesse, die sich zu dieser Initiative zusammengeschlossen haben. „Unser Ziel sind gelbe Narzissenbänder im Frühjahr rund um Halver“, steht auf einem Flyer, der an verschiedenen Stellen in der Stadt ausliegt.

Unterstützung haben sie bereits organisiert. Die ersten 5000 Narzissen-Zwiebeln werden von einem Spender bereitgestellt. Der Plan: Alle fünf Meter sollen fünf Zwiebeln in die Erde gebracht werden, die sich in den Folgejahren auch noch teilen: „Der Aufwand ist gering, denn die Zwiebeln vermehren sich schnell.“ Die Kosten für die Teilnehmer dürften sich somit in überschaubaren Grenzen halten, wenn nicht ohnehin das Pflanzgut komplett gesponsert wird. 

Mitstreiter gesucht

Auch für Flyer und Plakate wurde Unterstützung gewonnen. Sie werden kostenlos gedruckt über die Halveraner Agentur „dievonhier“. Wichtiger noch ist die praktische Unterstützung, nämlich die Zwiebeln überhaupt in den Boden zu bringen. 

Wo gepflanzt werden darf, darüber wollen die Initiatorinnen am 27. August um 19 Uhr in der Villa Wippermann informieren. Als Pflanztag ist der 27. Oktober angedacht. „Das wird kein Guerilla-Gardening“, sagt im Vorfeld Martina Hesse. Fremde Grundstücke mit den Narzissen zu bepflanzen sei völlig ausgeschlossen, sagt auch Julia Wolf. Im Übrigen hofft man aber auf ein möglichst breites Interesse der Bürger in Halver.

Nähere Informationen gibt es bei Ingrid Lausberg, Tel. 0 23 53/5640 oder 01 51/64 56 31 95, E-Mail ingrid-rumi@freenet.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare