Ein Künstler, zwei Vorstellungen 

Ingo Oschmann kommt nach Halver

+
Gleich zwei Auftritte in Halver: Ingo Oschmann bespaßt am Nachmittag des 5. Oktobers die Kinder, abends sind dann die Erwachsenen an der Reihe.

Halver - Ein Künstler, zwei Vorstellungen und Spaß für Groß und Klein: Gleich zweimal bringt Komiker, Entertainer und Zauberkünstler Ingo Oschmann die Halveraner am Samstag, 5. Oktober, zum Lachen.

Um 15 Uhr gibt sich der Bielefelder mit seinem Kinderprogramm „Schnickschnacks wandernder Zauberhut“ in der Aula des Anne-Frank-Gymnasiums (AFG) die Ehre. Am gleichen Abend lädt er die Erwachsenen ab 20 Uhr mit seinem Soloprogramm „Wunderbar – Es ist ja so!“ zum Lachen ohne Reue ein. Das Abendprogramm, das gleichfalls in der AFG-Aula über die Bühne geht, ist Teil der Abo-Reihe. 

Als „ein lautes Mitmachspektakel, dynamisch, erfrischend und frech“ kündigt Oschmann sein Kinderprogramm, an dem auch Erwachsene ihre helle Freude haben, an. Ein Zauberhut, der durch die Reihen geht, spielt in dem kunterbunten Bühnenprogramm die Hauptrolle. Wer immer den Hut auf den Kopf setzt – ob jung oder alt – erhält „magische“ Kräfte und vermag Dinge zu tun, die er vorher nie für möglich gehalten hätte. 

Nicht der Künstler, sondern die Zuschauer sind in „Schnickschnacks wandernder Zauberhut“ die Stars der Stunde und wachsen über sich hinaus. Stand-up-Comedy, Improvisation und Zauberei verschwimmen am Abend zu einer humorigen Einheit, wenn Oschmann die Erwachsenen beglückt. „Eine Humorparty mit Pointensalven im Sekundentakt, ein Programm voller verbaler Höhepunkte und menschlicher Abgründe“ stellt der preisgekrönte Künstler, der unter anderem 2017 das „Westfälische Blindhuhn“ in der Kategorie Comedy gewann, bei „Wunderbar – Es ist ja so!“ in Aussicht. 

Programm ist jeden Abend anders

Da jedes Publikum anders ist, ist auch sein Programm (mit Jazzdance) jeden Abend etwas anders und ganz auf die jeweiligen Zuschauer abgestimmt. Bei all seinen Geschichten, mit denen er zum Lachen bringt, bleibt Ingo Oschmann stets über der Gürtellinie. Alles, was darunter liegt, ist für ihn tabu. Wohltuend hebt er sich von Possenreißern ab, weil er wirklich etwas zu erzählen hat. 

Feine Sticheleien wie: „500 Freunde bei Facebook und trotzdem ist Kevin allein zu Haus. Bilder, Musik und Freunde sind plötzlich virtuell und löschbar?! Jeder hat zu allem und zu jedem was zu sagen und wenn wir wirklich mal sprachlos sind, dann regelt das eine App für uns“, sind typisch für ihn. „Lachen ist wie eine Sonne – es strahlt!“, findet er. „Oschmann hat sein ganz eigenes Genre gefunden: Er bietet Wohlfühl-Unterhaltung – und das macht er richtig gut“, meint die Presse über ihn. Längst ist die Stimmungskanone aus der ostwestfälischen Humorhochburg Bielefeld aus der Comedyszene nicht mehr wegzudenken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare