Informationsmobil des Arbeitgeberverbandes zu Besuch

AGV-Geschäftsführer Christian Lepping (links) machte sich in Halver selbst ein Bild davon, wie begeistert die Schüler auf das Berufsinformationsmobil reagieren. - Görlitzer

HALVER - Dieses Bild wiederholt sich bei jeder Gruppe, die in das Berufsinformationsmobil des Arbeitgeberverbandes der Metall- und Elektro-Industrie einsteigt: Spätestens dann, wenn die CNC-Fräsmaschine ins Spiel kommt, sind die Schüler und Schülerinnen Feuer und Flamme, kennen das Prinzip des Koordinatensystems, das manchem im Mathe-Unterricht vielleicht schwer zu schaffen macht.

Die Jugendlichen geben die Daten ein und beobachten, wie in das Stück Metall nach und nach der Name ihrer Klasse gefräst wird. Am Dienstag machte das Mobil auf seiner Tour durch den südlichen Märkischen Kreis in Halver Station.

Engin Öztürk, Frank Schütte und Uwe Lehmacher informierten die Neuntklässler der Ganztagsschule und der Realschule über Chancen und Möglichkeiten der Berufe der Metall- und Elektro-Industrie. Christian Lepping, seit diesem Jahr Geschäftsführer des AGV Lüdenscheid, machte sich in Halver ein Bild davon, wie das Team neugierig macht auf Ausbildungsplätze, die gerade in der heimischen Industrie Jahr für Jahr in großer Zahl zu vergeben sind. Gleichzeitig interessierte es ihn, wie die Schüler und Schülerinnen auf das Angebot reagieren. Engin Öztürk sagte, dass die Jugendlichen in der Region um Lüdenscheid bereits vergleichsweise gut über Berufe informiert seien, denn: „Je mehr Unternehmen es in der Umgebung gibt, desto mehr wissen die Schüler.“

Die starke mittelständische Struktur der Region mache sich positiv bemerkbar. Dennoch sei die Werbung für die technischen Berufe wichtig, um dem Fachkräftemangel zu begegnen. Gerade auch Mädchen sollen erreicht werden. Frank Schütte begrüßte die jeweiligen Schülergruppen der beiden Schulen und verdeutlichte auf anschauliche Weise im Dialog mit den Jugendlichen, welche Rolle die deutschen Firmen für das Einkommen der Bevölkerung, für die Wirtschaftskraft Deutschlands und für den globalen Wettbewerb spielten. Immerhin sei das „kleine“ Deutschland nach China zweitgrößte Exportnation der Welt. Das Mobil ist bundesweit unterwegs, dabei stets im Frühjahr auf Einladung des AGV Lüdenscheid für zwei Wochen im südlichen Märkischen Kreis. Mit Dingen zum Ausprobieren, wie der CNC-Maschine und einem Computer, an dem versucht werden kann, Energie zu erzeugen, und vor allem vielen Informationen zu Berufsbildern und Aufstiegsmöglichkeiten, sollen die jungen Leute von Berufen in der Industrie überzeugt werden. Schütte und Öztürk gaben auch Hinweise auf die Verdienstmöglichkeiten, die für Männer und Frauen bei gleicher Qualifikation identisch seien. - gör

Weitere Informationen über Berufe und den Start in die Ausbildung gibt es unter anderem auf der Internetseite www.ichhabpower.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare