Humboldtschule: Verzögerung beim Anbau

+

Halver - Durch den langen Winter verzögert sich die Fertigstellung des Anbaus an der Humboldtschule. Das erfuhr der Ausschuss für Bildung und Jugend in seiner Sitzung . „Aufgrund der langen Witterungsperiode sind wir circa zwei Monate in Verzug“, antwortete Michael Schmidt, Fachbereichsleiter Bauen und Wohnen bei der Stadt Halver, auf eine entsprechende Anfrage in der Ausschusssitzung.

Der Architekt gehe zwar von einer Verzögerung von sechs Wochen aus, die man noch verkürzen wolle, sagt Schmidt, er selbst glaube aber nicht, dass sich das einhalten lasse. „Den Anbau werden wir frühestens zum Ende der Herbstferien zur Verfügung stellen können“, bedauerte Schmidt.

 In dem Anbau an der Schulhofseite sollen weitere drei Klassen auf drei Etagen untergebracht werden. Somit gäbe es dann insgesamt 20 Klassenräume und darin integrierte Differenzierungsräume. Dass sich die Errichtung des Anbaus nun verzögere, sie laut Schmidt „letztlich nicht schön, wird aber an der Schule nicht zu Problemen führen“. 

Der Aufzug im Atrium der Schule, der an der Sekundarschule für ein barrierefreien Zugang zu den oberen Etagen ermöglichen soll, werde allerdings zu Beginn des nächsten Schuljahres zur Verfügung stehen, kündigte der Fachbereichsleiter an. 

Auch nach dem noch nicht fertiggestellten Schulhof der Lindenhofschule wurde Schmidt gefragt. „Die Perspektive zur Fertigstellung ist vier Wochen. Einzige Ungewissheit ist noch die Witterung“, sagte Schmidt. Von dieser hängt ab, wann Tartanbelag und Linien aufgebracht werden können. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare