Humboldtschule kooperiert mit Berufskollegs

+
Unterzeichneten Kooperationsvereinbarungen ihrer Berufskollegs mit der Humboldtschule: Wolfgang Metzen, Ursula Wortmann-Mielke und Alexander Radday (von links) sowie Bürgermeister Bernd Eicker (hinten links, daneben Kai Hellmann).

Halver - „Man verbaut sich nichts, wenn man sein Kind auf die Humboldtschule schickt“, freute sich Bürgermeister Dr. Bernd Eicker, als die drei Kooperationsvereinbarungen mit den Berufskollegs unterzeichnet wurden.

Von Det Ruthmann

Dafür waren Ursula Wortmann-Mielke, Leiterin des Gertrud-Bäumer-Berufskollegs, Wolfgang Metzen, Leiter des Eugen-Schmalenbach-Berufskollegs, und Alexander Radday, Koordinator Berufliches Gymnasium des Berufskollegs für Technik (BKT, in Vertretung des Leiters Werner Lemmert) ins Rathaus gekommen. Die Schulleiter aus Ostendorf und vom Lüdenscheider Raithelplatz betonten, dass sie die Errichtung einer Sekundarschule „für eine sinnvolle Sache“ halten.

Ebenso erklärten Wortmann-Mielke, Radday und Metzen, dass sie die Schüler da abholen würden, wo sie stehen und ihnen die unterschiedlichen Wege zur allgemeinen Hochschulreife wie zur Berufsausbildung aufzeigten. Denn auf den Kollegs könnten die Jugendlichen neben dem Abitur eine Berufsausbildung machen, die Fachschul- und ebenso die Fachoberschulreife und Berufsgrundkenntnisse erwerben. „Die Berufskollegs sind breit aufgestellt!“

Im Rahmen der Kooperationen werde man für eine frühzeitige Berufsorientierung sorgen, in dem beispielsweise Projekte durchgeführt werden, erklärten die Schulleiter. Den Schülern könnte ein passgenaues, aufbauendes Angebot gemacht werden, bei dem Interessen und Fähigkeiten berücksichtigt würden.

Dabei ist das Spektrum breit gefächert: Die Schwerpunkte der Berufskollegs liegen bei Gesundheit und Soziales (Gertrud-Bäumer) über Maschinenbau und Informatik (BKT) bis hin zum kaufmännischen Bereich (Eugen-Schmalenbach). Wie beim Anne-Frank-Gymnasium, das ebenfalls eine Vereinbarung mit der Humboldtschule abgeschlossen hat, gibt es auf den Berufskollegs die neunjährige Schulausbildung (G9).

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare