Hütte brennt komplett aus

Meterhoch schlugen die Flammen: Die Einsatzkräfte der Feuerwehr kämpften unter Atemschutz gegen das Feuer – und mussten eine Propangasflasche sichern und herunter kühlen. ▪

HALVER ▪ Abgebrannt: Aus bislang ungeklärter Ursache stand am Samstagabend ein Schuppen am Oesterberg in Flammen. Dabei kam niemand zu Schaden. Unter Atemschutz entfernten die Feuerwehrmänner aber eine Propangasflasche aus dem Gartenhaus und kühlten sie herunter.

Insgesamt waren 31 Einsatzkräfte vom Löschzug Stadtmitte, sechs Helfer vom Deutschen Roten Kreuz sowie die Polizei zwei Stunden lang im Einsatz. Die Alarmierung kam um 19.35 Uhr per Sirene und Meldeempfänger.

Vier Trupps mit je zwei Männern kämpften unter Atemschutz gegen die meterhohen Flammen. Die gingen auch auf einen Baum, unmittelbar neben dem Schuppen, über.

„Das Löschwasser haben wir aus dem öffentlichen Hydrantennetz entnommen“, erklärt Michael Keil, Pressesprecher der Feuerwehr. Die Einsatzkräfte löschten sowohl von unten, als auch von hinten, also vom Sportplatz an der Karlshöhe aus. Die Hütte brannte völlig herunter. Es entstand ein Sachschaden von 2000 Euro.

„Wir wissen noch nicht, warum es zu dem Brand gekommen ist“, heißt es seitens der Polizei. Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt. ▪ Lisa Weber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare