Holzfiguren aus Bethlehem für Bürger

Die Holzfiguren sind alle handgefertigt und in Palästina entstanden. Als Rohstoff für die kleinen Kunstwerke wurde Olivenholz verwendet. ▪ Fraune

HALVER ▪ Josef und Maria sind ebenso dabei wie die Heiligen Drei Könige, Schafe und ein großes Kamel. Alle bestehen aus Olivenholz und haben ihren „Geburtsort“ in Palästina. Von dort haben sie im Rahmen der deutsch-israelischen Freundschaft von Halver mit Pardess Hanna jetzt den Weg in das Zimmer 23 des Rathauses an der Thomasstraße gefunden. Und hier werden sie jetzt zum Verkauf angeboten, wobei der komplette Erlös wieder Familien in Palästina zugute kommen soll.

„Krippenfiguren aus Bethlehem, besser könnte es nicht passen“, findet Andrea Reich vom Halveraner Arbeitskreis Deutsch-Israelischer Dialog, die diese Aktion jetzt initiiert hat. Die Halveraner hätten bekanntlich nicht nur Kontakt zu Israelis, sondern auch zu Palästinensern, wie Faten Mukarker, die vor zwei Jahren zuletzt in Halver gewesen sei. Und genau sie hat die handgefertigten Rosenkränze, Anhänger, Kerzenständer und natürlich die Krippenfiguren in die Stadt im Grünen gebracht, die in diesen Tagen in weißer Pracht erscheint.

Auf einem Schreibtisch in Sichtweite von Verwaltungsmitarbeiterin Andrea Reich stehen die Holzfiguren jetzt zur Ansicht. Die ersten Rathausmitarbeiter haben sich bereits in die eine oder andere Figur verguckt und mit dem Verkaufserlös zugleich palästinensische Familien unterstützt, die aus dem Olivenholz kleine Kunstwerke geschaffen haben.

Wie unterschiedlich die Traditionen und das Leben in Nahost im Vergleich zu Deutschland ist, schildert Faten Mukarker auch in einem Buch, das den Titel „Leben zwischen Grenzen“ trägt und ebenfalls zum Kauf angeboten wird. In Bonn aufgewachsen, wurde sie schließlich in der Heimat ihrer Eltern verheiratet. ▪ mcf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare