Lkw verliert Ladung

Bahnunterführung bremst Holz-Transporter aus

[UPDATE 16.44 Uhr] OBERBRÜGGE - Eigentlich kennt er die Strecke fast auswendig – doch diese Fahrt mit seinem Holztransporter wird der Olper so schnell nicht vergessen: Am Montagvormittag passte er mit seiner Fracht schlichtweg nicht unter der Eisenbahnbrücke  in Richtung Kierspe hindurch.

Kurzzeitig musste die Bundesstraße 54 gesperrt werden. War die Höhe der so genannten Teleskoprungen, die das Holz links und rechts halten, auch korrekt eingestellt, so überragte ein oben liegender Holzstamm die zulässige Gesamthöhe doch – und wurde mit sieben weiteren Stämmen von der Brücke von der Ladefläche gedrückt. Die übrigen Verkehrsteilnehmer wurden von dem abrutschenden Holz nicht getroffen, so dass sich bei dem Manöver niemand verletzte. Da nicht nur die Rungen, sondern auch der Kran des Transporters beschädigt wurde, notierte die Polizei einen Sachschaden von rund 3000 Euro. Die B 54 musste für die Dauer der Aufräumarbeiten für kurze Zeit gesperrt werden. Ein Statiker soll nun prüfen, ob die Eisenbahnunterführung ernsthaft beschädigt wurde. Da die Gleise derzeit aber nicht benutzt werden, gehe von der Brücke für den Verkehr auf der Bundesstraße keine Gefahr aus, hieß es gestern von der Polizei. - zach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare