Richtiges Verhalten bei den hohen Temperaturen

Heiß, heißer, Halver: Hitzefrei und Sonnenstich

+
2400 Besucher waren am Sonntag in der Herpine und kühlten sich ab.

Halver - Die 30-Grad-Marke wird schon vor der Mittagszeit geknackt. Richtiges Verhalten ist in dieser Woche besonders wichtig. Wir haben für Sie alles Wichtige zusammengestellt.

Waldbrandgefahr

Bei der Hitze steigt auch die Gefahr für Waldbrände massiv an – verstärkt durch die lang anhaltende Trockenheit. In der Region gilt auch heute die Gefährdungsstufe 4 (hohe Gefahr). Daher ist im Wald erhöhte Aufmerksamkeit gefordert. Rauchen, Lagerfeuer und Grillen sind im und am Wald verboten. Darüber hinaus sollten Spaziergänger darauf achten, keinen Müll im Wald und auf Wiesen liegen zu lassen, denn nicht zuletzt Glas oder Folien können bei extremer Hitze und Sonneneinstrahlung Brände auslösen.

Hitzefrei

...gibt es für Schüler der Sekundarstufe II (Oberstufe) grundsätzlich nicht, sodass sowohl am Anne-Frank-Gymnasium als auch am Eugen-Schmalenbach-Berufskolleg einige Schüler trotz hoher Temperaturen „büffeln“ müssen. Am AFG, aber auch an Real- und Sekundarschule profitieren aber die Schüler der Sekundarstufe I von der Hitze. Bis einschließlich heute fand dort in dieser Woche kein Nachmittagsunterricht statt. An den Grundschulen endete der Unterricht nach der vierten Schulstunde.

Müllabfuhr

Mit der Verlegung des Schichtbeginns in dieser Woche von 7 auf 6 Uhr morgens, trage man der heißen Witterung Rechnung und komme seiner Fürsorgepflicht als Arbeitgeber nach, sagt Andreas Fritz, stellvertretender Leiter des Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetrieb Lüdenscheid (STL). Die Müllabfuhr beginnt daher bereits um 6 Uhr. „Die meisten Bürger stellen ihre Tonnen schon abends raus“, weiß Fritz. Wo der Müll ab 6 Uhr noch nicht an der Straße steht, müssen die Mitarbeiter „nachfahren“. Ihnen stellt der STL Wasserflaschen für den Einsatz zur Verfügung.

Freibad

Die Herpine war Sonntag „richtig gut“ besucht – 2400 Badegäste wurden gezählt. Das Wasser im Waldfreibad hat momentan 23 Grad und somit die perfekte Badetemperatur, so Phillipp Hutt. Es wird sich im Laufe der Woche wohl noch mehr aufwärmen. Im Laufe der Woche rechnet der Betreiber mit noch mehr Besuchern.

Kindergarten

Klein müsste man noch einmal sein, dann könnte man den ganzen Tag im Wasser spielen und planschen – so handhaben es die Kindertagesstätten in Halver. In der Kita Juno sind zum Beispiel Planschbecken aufgebaut und ein Wasserspielplatz im Sandkasten zusätzlich. Zwischendurch gibt’s dann auch schon einmal Eis, nur mittags wird die Hitze gemieden. „Aber sonst sind wir alle die meiste Zeit nass und matschig“, sagt Melanie Pawlofsky von der Kindertagesstätte Juno.

Notaufnahme

Die Zentrale Notaufnahme der Märkischen Kliniken in Hellersen war bereits am Wochenende hoch frequentiert. „Gerade jetzt finden sich vermehrt Menschen mit Erkrankungsbildern ein, die in Zusammenhang mit der Wetterlage stehen: Sonnenstiche, Sonnenbrände oder Austrocknung“, berichtet Klinik-Sprecherin Corinna Schleifenbaum. Dies betreffe nicht nur ältere Menschen, sondern zurzeit Patienten jeden Alters, vermehrt auch Kinder. Markus Bald, interdisziplinärer Leiter der Notaufnahme, rät dazu, genügend zu trinken. Ob der eigene Körper ausreichend Flüssigkeit aufgenommen hat, könne man daran erkennen, dass der Urin nicht mehr dunkel- sondern hellgelb ist. Insbesondere ältere Menschen sollten ihr Verhalten den Temperaturen anpassen. „Es ist derzeit nicht ratsam, bei voller Mittagshitze zum Einkaufen zu fahren, da dies auch insbesondere dann zu Kreislaufzusammenbrüchen führen kann, wenn die Flüssigkeitszufuhr nicht ausreichend war oder Vorerkrankungen bestehen“, erklärt Bald.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare