Historische Wanderung im Hälvertal

So könnte beispielsweise ein Foto aussehen, mit dem man einen Beitrag zur Illustration der historischen Wanderung entlang der „Schnurre“-Strecke liefert.

HALVER ▪ „Kultur in Bewegung – Reisen, Handel und Verkehr“ lautet das Motto des diesjährigen deutschlandweiten Tages des offenen Denkmals statt, der am kommenden Sonntag, 12. September, gefeiert wird. Daran wird natürlich auch wieder der Verein Heesfelder Mühle teilnehmen, der alle Interessierten in die geöffneten Räume der denkmalgeschützten alten Dorfschule und der Wassermühle in Heesfeld einlädt. Sich in der Heesfelder Mühle und der Dorfschule umschauen können alle Interessierten in der Zeit von 11 bis 16 Uhr.

Darüber hinaus bietet der Verein am Sonntag auch eine etwa zweistündige historische Wanderung rund um die Heesfelder Mühle, die geführt wird und um 11 Uhr startet. Zum Abschluss gibt es Kaffee und Kuchen – dazu eingealden sind besonders alle Wanderer, die Interesse an der Geschichte des Hälvertales haben.

Entsprechend des Mottos des Denkmaltags wird die Wanderung entlang der ehemaligen Eisenbahnstrecke der „Schnurre“, also von Schalksmühle nach Halver, führen. Dabei werden die Teilnehmer alte und ehemalige Gebäude aufsuchen und mit Hilfe alter Fotografien sowie Unterlagen die Veränderungen der letzten Jahrhunderte nachvollziehen können.

Dies ist letztlich auch der Grund, warum das Zentrum für Naturschutz und Kulturlandschaftspflege noch weitere alte Fotos, Bilder, Veröffentlichungen und Postkarten aus dem Hälvertal für weitere Illustrationen sucht. Wer etwas dazu beitragen kann und möchte, sollte es möglichst am kommenden Sonntag mitbringen. Im übrigen steht ein Scanner bereit, damit das Material sofort eingescannt und Originale anschließend wieder mit genommen werden können.

Wer historisches Material mitbringen kann, dessen Mühe wird mit Kaffee und einem Stück Kuchen belohnt, auch sonst gibt es für die hungrigen Gäste ohne Bildmaterial natürlich Getränke und Speisen im Angebot. Weitere Auskünfte gibt es unter der Rufnummer 0 23 53 / 13 78 43 und 0 23 53 / 1 08 51. Anmelden wie auch (digitalisiertes) historisches Material (Bilder, Postkarten, et cetera) zusenden kann man unter den E-Mail-Adressen verein@heesfelder-muehle.de sowie rkgutberlet@t-online.de. ▪ det

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare