„Herrchentrubel“: Autorenlesung im Kulturbahnhof

+
Autor Michael Frey Dodillet liest aus seinem aktuellen Buch „Herrchentrubel – Graue Schnauze, großes Glück.“

Halver - Die Stadtbücherei Halver lädt zu einer Autorenlesung ein – und dies dürfte vor allem alle Hundefreunde in Halver interessieren. Denn Autor Michael Frey Dodillet liest am Mittwoch, 10. Mai, aus seinem Buch „Herrchentrubel – graue Schnauze, großes Glück“ vor.

Beginn der Veranstaltung im Saal des Kulturbahnhofs ist um 19.30 Uhr.

„Zehn Jahre lang hat sich Herrchen von zwei verrückten Hunden auf der Nase herumtanzen lassen. Doch ab zehn werden Hunde bekanntlich ruhiger. Ruhiger? Weit gefehlt!“, heißt es launig in der Ankündigung.

Tatsache sei vielmehr, dass sowohl das von Hundetrainern empfohlene Handauflegen bis zu mantraartigen Lalala-Gesängen nicht helfe. So sieht dann auch der protagonist im Buch bald ein, dass es nichts Schöneres gebe als vierbeinige Dickschädel, die sich nicht verbiegen lassen.

Die Lesung werde „unterhaltsam, witzig und emotional berührend“, verspricht die Stadtbücherei in ihrer Pressemitteilung.

Karten im Vorverkauf gibt es in der Stadtbücherei und im Kö-Shop zum Preis von 10 Euro, ermäßigte Tickets kosten 5 Euro. Die Stadtbücherei geht davon aus, dass es auch Abendkassen-Karten geben wird.

Infos zum Autor

Michael Frey Dodillet, geboren 1961, ist als Werbetexter tätig. Mit seiner Frau, drei Kindern, und den Hunden Luna und Wiki lebt er in Erkrath bei Düsseldorf. Beim Heyne-Verlag erschienen unter anderem seine Bestseller „Herrchenjahre“, „Herrchenglück“ und „Herrchen will nur spielen“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare