1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Halver

Herpine-Start gelungen: Fans bleiben dem Waldfreibad treu - mit Fotogalerie

Erstellt:

Von: Monika Salzmann

Kommentare

Herpine-Start, Halver, Badesaison 2021
20 Grad betrug die Wassertemperatur – warm genug für diese beiden kleinen „Wasserratten“, die ihre helle Freude am Badevergnügen hatten. © Salzmann

Die Herpine-Saison hat begonnen. Am Wochenende öffnete das Waldfreibad in Halver seine Türen für die Badegäste, die das auch sofort nutzten. Ein gelungener Start.

Halver – „Wenn die Inzidenz so bleibt, braucht man ab Mittwoch keinen negativen Test mehr.“ Bei Temperaturen knapp unter 20 Grad und dichter Bewölkung startete die Herpine am Samstag verhalten in die neue Saison. Just zur Unzeit machte das sommerliche Wetter der vergangenen Tage eine Pause. Erst am Nachmittag riss die dichte Wolkendecke, die zwischendurch kurze Schauer brachte, auf und lockte mehr Badegäste ins Waldfreibad.

Stammgäste wie Anne Zeisler hielten indes weder Wetter noch Auflagen davon ab, ins erfrischende Nass abzutauchen und in der Herpine ihre Bahnen zu ziehen. „So viele Daumen hab‘ ich gar nicht, wie ich hochhalten möchte“, meinte sie glücklich. 1000 Meter schaffte sie auf Anhieb am ersten Öffnungstag. Im Wasser hätte ihr selbst der Regen nichts ausgemacht, wie sie lachend eingestand.

Stammgäste waren sofort mit dabei

Ähnlich sah das Stefan Beinborn, ehrenamtlicher Helfer in der Herpine und begeisterter Schwimmer. „Das Wasser ist einfach ein Traum“, meinte er. Auch wenn das Wasser kalt sei, sei die Oberfläche – da Halver weiches Wasser hat – immer noch weich und nicht hart wie anderswo.

Immerhin 20 Grad betrug die Wassertemperatur. Der Pandemie geschuldet, hatten am Samstag nur Geimpfte, Getestete und Genesene Zutritt zum Bad. Vorausgesetzt, die Inzidenzzahlen bleiben so niedrig wie jetzt, entfällt ab Mittwoch die Testpflicht, wie Herpine Geschäftsführer Phillipp Hutt erläuterte.

Maximal 1500 Besucher dürfen derzeit gleichzeitig Badefreuden im Waldfreibad genießen. Was es sonst noch an Hygieneregeln zum Infektionsschutz zu beachten gibt, ist auf großen Hinweisschildern am Eingang und auf der Terrasse zu lesen. Abstand, Abstand und nochmals Abstand lautet das Gebot der Stunde. Ansonsten möchte Phillipp Hutt die Badegäste nicht gängeln und setzt auf Eigenverantwortung. „Wir freuen uns, dass die Leute wieder zu uns kommen können.“

Gisela Müller vom Freundeskreis Herpine sieht das genauso. Trotz langem Warten auf die Genehmigung zum Öffnen, aufwendigem Zugangs- und Infektionsschutzkonzept sowie Wetterdurchhänger zum Saisonstart ist die Vorfreude auf die Saison beim Herpine-Team groß.

Bratwürstchen zum Saison-Start

Besondere Gaumenfreude für die ersten Gäste: Wildbratwürstchen, die Schwimmmeister Rainer Hutt persönlich brutzelte. Sonst gibt es Wild aus heimischer Jagd immer zum Saisonabschluss. 2020 war das nicht möglich.

Herpine-Start, Halver, Badesaison 2021
Wildwürstchen aus der Region, zubereitet von Philipp und Rainer Hutt und Dieter Peukert. © Salzmann

Süßes steuerte die Bäckerei Arnold mit ihrer Kuchenspende bei. Viele, denen es am Samstag zum Schwimmen noch zu kalt war, kamen dennoch kurz vorbei, um Saisonkarten zu kaufen und für sonnige Tage vorzusorgen. Einen Vorverkauf wie in früheren Jahren gab es diesmal nicht. Nach Neuigkeiten gefragt, verweist Gisela Müller auf die neuen Tische und Bänke am Kiosk, die das Bad einer Teilspende des Bauzentrums Lieder zu verdanken hat. Neue Optik lädt hier zum gemütlichen Verweilen und einer Stärkung mit Herzhaftem vom Kiosk ein.

Nach wie vor ist das Herpine-Team auf der Suche nach Verstärkung in Reihen seiner Rettungsschwimmer, die bei der Beaufsichtigung des Freibadbetriebs mithelfen und – wenn nötig – auch Erste-Hilfe-Maßnahmen durchführen können. „Wir können noch ein bis zwei Leute mehr gebrauchen“, erklärt Phillipp Hutt. Wer Interesse hat, kann sich in der Herpine melden.

Auch interessant

Kommentare