Herpine-Saison beginnt am 3. Mai

+
Nach dem Winter wurde das Herpinebecken am Wochenende mit Hochdruck gereinigt.

Halver -  Bei nasskaltem, ungemütlichem Schmuddelwetter rückte die Feuerwehr am Samstag zur alljährlichen Beckenreinigung des Waldfreibads Herpine aus.

Knapp 40 Helfer aus den Löschzügen Stadtmitte, Oberbrügge, Bommert und Buschhausen unterstützten das Herpine-Team tatkräftig bei der großen Säuberungsaktion. Auch die Jugendfeuerwehr war mit von der Partie.

Die Vorarbeiten hatten die Löschzüge schon am Vortag beschäftigt. In zwei Schichten befreiten die Helfer das Becken von Blättern und der dicken Schmutzschicht, die sich in den Wintermonaten angesammelt hatte. Reibungslos ging der Einsatz vonstatten. Die Einsatzleitung lag in Händen von Bettina Kind. Dennis Wichert hatte den Einsatz im Vorfeld organisiert. Mit zwei Einsatzfahrzeugen war die Feuerwehr vor Ort. Stückchen für Stückchen, mit der Wasserkraft aus acht Strahlrohren, arbeiteten sich die Helfer durch das Becken vor. Auch die vorgereinigte große Wasserrutsche wurde noch einmal gründlich abgespritzt. Das Herpine-Team verpflegte die Aktiven unterdessen mit belegten Brötchen, Bockwürstchen und Pizza.

Am Sonntag, 3. Mai, beginnt die Herpine-Saison mit einem großen Fest. Geplant sind verschiedene Aktivitäten für Kinder und ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Ausstellung und reichlich Essen und Trinken unterschiedlichster Art. Schon eine Woche vorher, am 25. April, ist das Waldfreibad Schauplatz des Escha Nordicdays. Der Kartenvorverkauf für die neue Saison beginnt am 27. April. - MS

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare