Herpine-Eröffnung mit Riesen-Polonaise

HALVER ▪ Gutes Wetter. Gutes Essen. Gute Laune. Gute Eröffnung. Mehrere hundert Menschen sind gestern in die Herpine geströmt. Statt vieler Worte gab’s eine Riesenpolonaise – allen voran Dietrich Turck. Der Vorsitzende vom Freundeskreis Herpine marschierte samt Gästen kreuz und quer durchs Wasser.

Dass das im Nichtschwimmerbereich nur knöcheltief war, fand er überhaupt nicht schlimm. Im Gegenteil: So haben wir deutlich mehr Fläche. Und die war auch nötig. Bereits morgens ging es mit einem großen Muttertagsfrühstück los. Das üppige Buffet lockte so viele Besucher an, dass die ziemlich lang Schlange stehen und die Organisatoren immer mehr Tische organisieren mussten. Die Stimmung war von Beginn an super, dafür sorgten auch die Landsknechte. Sie machten schon von weitem mit Pauken und Trompeten auf sich aufmerksam, um dann im (noch) trockenen Becken zu musizieren.

Mehr Bilder von der Eröffnung

Saisoneröffnung der Herpine

Außerdem hatten mehr als 30 Aussteller ihre Stände auf dem Herpine-Gelände aufgebaut: Und so gab’s Blumen, Deko-Artikel aus Ton, Holz und Stein, Naturprodukte und jede Menge Utensilien zum Gärtnern zu betrachten.

Auch die kleinen Freibad-Besucher hatten viel zu tun: Sie konnten sich im Riesenball übers Wasser rollen lassen, im Sand baggern oder Bäume hochklettern. Und noch etwas war gestern möglich: Schwimmen und plantschen. Denn dank der sonnigen Temperaturen trauten sich einige Badegäste ins Wasser – zumindest mit den Füßen.

Dietrich Turck verzichtete im Rahmen der Eröffnung zwar auf lange Reden – einen Gruß an alle Helfer ließ er sich aber nicht nehmen: „Ich möchte allen danken die heute und auch im Vorfeld im Einsatz waren. Nur mit vielen helfenden Händen ist so ein großes Fest zu stemmen.“ Turck erinnerte auch an den Einsatz der Feuerwehr, die das Becken gesäubert hatte. Vom Freundeskreis Herpine waren gestern rund 30 Aktive im Einsatz und sorgten für einen reibungslosen Ablauf. ▪ Lisa Weber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare