Weihnachtsbäume haben ausgedient

+
Viele Helfer packten mit an.

Halver - Keine vier Wochen ist es her, da standen Tannenbäume schon einmal in Halver hoch im Kurs. Damals allerdings wurden sie in die Wohnungen gestellt, um als Weihnachtsbäume geschmückt zu werden. Am vergangenen Samstag hatten die Tannen dann aber größtenteils auch schon wieder ausgedient.

Und damit die Bäume nicht in den Wohnungen oder am Straßenrand vergammeln, veranstaltete der CVJM Halver auch zu Beginn dieses Jahres wieder eine große Sammelaktion. Mehr als 150 Helfer hatten sich in und um Halver auf dem Weg gemacht, um die alten Christbäume einzusammeln. Die freiwilligen Helfer, die sich vorwiegend wieder aus Jugendlichen zusammensetzten, hatten jede Menge Arbeit. Alleine in der Innenstadt lagen an jeder Ecke ausrangierte Nadelbäume.

Als eine besondere Herausforderung stellte sich dabei die Ablagestelle am Jugendheimplatz dar. Konnten in den vergangenen Jahren die Tannen noch auf den Grünflächen neben dem Jugendheim abgelegt werden, gab es diese Möglichkeit durch die jüngste Baumaßnahme nicht mehr. Die Befürchtung, dass deshalb die Bäume auf den Parkplätzen abgelegt werden, bestätigte sich aber nicht. Was auch an der Umsicht einiger Halveraner lag, die im Vorfeld nach einer neuen Regelung gefragt hatten.

Dankbar waren die Akteure des CVJM einmal mehr vielen Landwirten und Firmen, die dabei halfen, die Bäume ohne große Probleme und möglichst reibungslos einzusammeln. So waren die Landwirte Voswinkel, Wilhelm, Pulvermacher, Loitz, Berbecker, Escher, Wolf und Born dabei. Engagiert waren außerdem die Firmen Carl Turck, Escha, Dreschel, Lieder, Voha (Voß), Escha, Windor und Blechmann.

Neben den Sammeltrupps waren auch wieder Gruppen unterwegs, die für die Aktion selbst sowie für das Jugendprojekt „LifeGate“, das mit behinderten Kindern in Bethlehem arbeitet, Spenden sammelten. Zudem ist es auch weiterhin noch möglich direkt beim CVJM für beide Aktionen zu spenden. - wes

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare