Heitere Ständchen bei sommerlichem Wetter

+
Den Sängern des MGV Hahnenberg aus Radevormwald gelang mit dem Tessiner Soldatenlied „Quattro caval che trottano“ gekonnt ein großer Sprung über die Grenze nach Italien.

Halver - In großer Runde feierte der Gemischte Chor Germania Hohenplanken am Sonntag auf der Friedrichshöhe in Schwenke sein alljährliches Sommerfest. Zahlreiche Gäste folgten der Einladung der Sänger zum geselligen Beisammensein.

Über den Tag verteilt – vormittags und am Nachmittag – gaben befreundete Chöre heitere Lieder zum Besten. Erstmals feierte der Chor sein Sommerfest an nur einem Tag. Wie bestellt präsentierte sich das Wetter zur Traditionsveranstaltung. Bei Sonne satt und sommerlichen Temperaturen fanden die vielen Besucher an illustren Gesangsdarbietungen und kulinarischen Köstlichkeiten Gefallen.

Jürgen Wader gab beim MGV Hahnenberg aus Radevormwald, der den Reigen der heiteren Ständchen eröffnete, eine flotte Marschrichtung vor. Volkstümliche Lieder wie das „Bergische Heimatlied“, eine gefühlvolle Hymne an das Bergische Land, oder „Der Wanderer“ erfreuten. Mit dem Tessiner Soldatenlied „Quattro caval che trottano“ gelang gekonnt ein großer Sprung über die Grenze nach Italien.

„Kommt lasst uns singen und fröhlich sein“, ermunterten die Sänger des MGV Kreuzberg, die sich unter Leitung ihres Chorleiters Gerhard Klein die Ehre gaben. Mit dem bekannten „Ave Maria der Berge“ stellten sie ihrem charmanten „Willkommen, liebe Freunde“ einen stimmungsvollen Ohrwurm an die Seite. Besonders schön: das Einstimmen der Trompete (Gerhard Klein) als Begleitinstrument. Mit dem gemeinsam vorgetragenen Trinklied „Aus der Traube in die Tonne“ besiegelten die beiden Chöre ihre Sängerfreundschaft.

Für den Nachmittag hatten die Gastgeber den Chor „Monday, Monday“ aus Kierspe mit Johannes Koch und den MGV Oberbrügge mit Hartmut Clever eingeladen.

Sommerfest des Gemischten Chores Germania Hohenplanken

Vorbildlich bewirtete der Gemischte Chor Germania Hohenplanken seine vielen Gäste – unter ihnen auch die Feuerwehr. Zwischen Reibekuchen, Steaks, Pommes, Bratwürstchen, Salaten und mehr hatten die Besucher die Qual der Wahl. Eine üppige Auswahl an Waffeln, Kuchen und Torten ergänzte das reichhaltige kulinarische Angebot. Sogar Altbierbowle gab’s. Für die kleinen Besucher hatte der Chor eine Hüpfburg aufgebaut. 122 Preise warteten auf Losgewinner in der Tombola.

Derzeit bereitet sich der Chor unter Leitung von Ingo Reich auf sein großes Konzert zum 140-jährigen Bestehen vor. Im Oktober feiern die „Germanen“ in der AFG-Aula ihren runden Geburtstag. Erstmals, so erklärte die zweite Vorsitzende Beate Beisenbusch, sind die Sänger in diesem Jahr überdies mit Pfannengrütze und Bratkartoffeln beim Halveraner Herbst dabei. Die erste Chorstunde nach den Sommerferien (14. August) bei Hella Klemm am Höhenweg beginnt bereits um 19 Uhr.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare