Heitere Musik, aber auch ernste Töne

Die Jungen und Mädchen der DRK-Kindertagesstätte unterhielten mit Herbstliedern. ▪

HALVER ▪ Es gab heitere Musik, aber auch einige ernste Töne beim Seniorennachmittag der Stadt am Samstag in der Aula des Anne-Frank-Gymnasiums. So sprach Bürgermeister Dr. Bernd Eicker bei seiner kurzen Begrüßung unter anderem von den Finanzproblemen der Stadt.

„Das Ehrenamt wird in diesem Zusammenhang immer wichtiger“, betonte Eicker. Die Kassen der Kommunen seien überfordert durch Aufgaben von Land und Bund. Der Bürgermeister sprach am Samstag aber auch die Neuerungen an, die sich insbesondere für Senioren in der Stadt ergeben haben. So etwa die Umwandlung der Altentagesstätte in das Bürgerzentrum „Am Park“, der Neubau für betreutes Wohnen an der Mittelstraße und die Neubesetzung von Thomas Gehring als Leiter des Fachbereiches Bürgerdienste. Gehring führte am Samstag auch zum ersten Mal durchs Programm des Seniorennachmittages. Das hielt insbesondere musikalische Leckerbissen für die Besucher bereit. So lauschten sie nach Kaffee und Kuchen etwa den Jungen und Mädchen der DRK- Kindertagesstätte. Die Kinder sangen verschiedene Herbstlieder für die Senioren.

Viel Applaus erhielten auch die Löffelfrauen, die ihr Taktgefühl an den Essinstrumenten bewiesen. Ein Auftritt des MGV Oberbrügge- Ehringhausen und der „Heißen Schläuche“ mit einer Playbacknummer rundeten das bunte Programm auf der Bühne ab. Zwischen den verschiedenen Auftritten sorgte Poldi Bröker für die musikalische Unterhaltung. ▪ svh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare