Zum Lutherjahr

Dr. Heiner Geißler im Bever-Forum

+
Dr. Heiner Geißler kommt 2017 zu einer Autorenlesung nach Halver ins Bever-Forum.

Halver - Zum Beginn des Lutherjahres lädt die Freie evangelische Gemeinde Bever für Mittwoch,18. Januar, im Rahmen ihres Bever-Forums zu einem Vortrag mit Dr. Heiner Geißler ein.

In seinem Buch „ Was müsste Luther heute sagen“ setzt er sich sowohl mit den positiven als auch irritierenden Aussagen Luthers auseinander. Der Titel lässt ahnen, dass es weniger um einen historischen Blick auf den Reformator geht, sondern vielmehr um Gedanken, wie ein Visionär der heutigen Kirchen agieren müsste.

Der Jesuitenschüler und Katholik Heiner Geißler wird in seinem Vortrag die politische Brisanz historischer und heutiger Begebenheiten in den Blick rücken und bemüht sich, das Reformationsjubiläum in Bezug auf die katholische und die evangelische Kirche kritisch zu beleuchten.

Dr. Heiner Geißler, geboren 1930, war 25 Jahre lang Mitglied des Deutschen Bundestages, Landesminister in Rheinland-Pfalz, Bundesminister für Jugend, Familie und Gesundheit in Bonn. Er gilt als einer der besten politischen Redner der Bundesrepublik.

Geißler ist Autor zahlreicher Bücher, unter anderem des Bestsellers „Was würde Jesus heute sagen“.

Der Eintritt zu der Veranstaltung in der Freien evangelischen Gemeinde Bever, Beverstraße 61, ist frei. Einlass ist ab 18.30 Uhr, Beginn der Veranstaltung um 19.30 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare