Heesfelder Mühle: Umweltfest für Kinder

HALVER - Es sei nicht gelungen, den Rückgang der biologischen Vielfalt zu stoppen, verdeutlicht Klaus Brunsmeier vom Verein Heesfelder Mühle. Daher sei es besonders in diesem Jahr, dem internationalen Jahr der biologischen Vielfalt, wichtig, weiter daran zu arbeiten. Der Verein mache dies auf drei Schienen: Durch praktische Maßnahmen, ökologische Bewirtschaftung und durch Öffentlichkeitsarbeit. Dies, so Brunsmeier, zeige sich auch im Programm der Heesfelder Mühle für das Jahr 2010. Von Det Ruthmann

Der Startschuss dafür fällt am 1. Mai mit dem Kirschblütenfest. Als Höhepunkt bezeichnete Brunsmeier jedoch das Kinderumweltfest, zu dem am 3. Juli wieder viele Mädchen und Jungen sowie ihre Eltern und Großeltern – besonders aus Lüdenscheid – in der Heesfelder Mühle erwartet werden. Ebenso stehen aber auch wieder Aktionen am Deutschen Mühlentag (24. Mai), Tag des Denkmals (12. September) und Tag der Regionen (3. Oktober) auf dem Programm.

„Naturschutz praktisch“ gibt es in der Heesfelder Mühle am 10. Juli (Sommerschnitt an Obstgehölzen), am 9. sowie 23. Oktober (Sammelaktion für Obst von Streuobstwiesen) und am 11. Dezember (Heckenpflegeaktionen in Halver und Kierspe). Brunsmeier ließ aber auch die Zusammenarbeit mit Vereinen wie dem Rassegeflügelzuchtverein Carthausen (Hähnekrähen am 13. Mai) oder dem Imkerverein Halver-Schmidthausen in Kooperation mit der Volkshochschule (Imkerei für Anfänger) nicht unerwähnt. Zudem wies er darauf hin, dass das Heiraten in der Heesfelder Mühle immer beliebter werden; die ersten Termine seien nahezu ausgebucht.

Die Mitmachaktion „Obstsortenvielfalt“ – am 12. November können bestellt hochstämmige Obstbäume wieder abgeholt werden – und der weihnachtliche Kunstmarkt am 4. sowie 5. Dezember komplettieren das Programm der Heesfelder Mühle. Dort wird bei bestimmten Aktionen auch der Backofen vom Bäcker der Vollkornbäckerei Niemand wieder angeheizt. Geplant ist dabei auch, ein neues Sauermilchbrot herauszugeben. Dabei soll die Milch dazu vom Märkischen Landmarkt kommen – so wird auch auf diesem Weg die Zusammenarbeit ausgebaut.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare