Heesfelder Mühle als Trauort sehr beliebt

+
Das Trauzimmer im Standesamt in der Heesfelder Mühle lädt zu Ambientetrauungen ein.

Halver - Die Saison der Ambientetrauungen an der Heesfelder Mühle ist seit vergangenem Samstag beendet. 23 Ehen wurden im dem historischen Trauzimmer in diesem Jahr geschlossen.

Von Friederike Domke

„Die Möglichkeit, sich in der Mühle trauen zu lassen, wird von den Hochzeitspaaren gut angenommen“, weiß Christiane Sayk, Mitarbeiterin des Standesamtes, nicht nur von Halveranern.

Zwischen Mai und Oktober, der Saison für Ambientetrauungen, kamen Paare aus Schalksmühle, Lüdenscheid und sogar aus Berlin nach Halver, um sich an der Heesfelder Mühle das Ja-Wort zu geben.

„Das Umfeld, die Lage, all das ist bei vielen Brautpaaren sehr beliebt“, sagt Christiane Sayk. Und auch im kommenden Jahr rechnen die städtischen Mitarbeiter damit, dass die Mühle stark frequentiert werden wird. Die Termine für die insgesamt sechs Ambientetrauungstage stehen fest und wurden teilweise schon von Hochzeitspaaren angefragt. In der Zeit von 9 bis 13 Uhr können sich an der Heesfelder Mühle heiratswillige Paare das Ja-Wort geben und zwar an folgenden Tagen: 16. Mai, 20. Juni, 18. Juli, 22. August, 19. September und 17. Oktober.

Fünf Trauungen pro Tag

„Fünf Trauungen pro Tag können an diesen Samstagen vorgenommen werden, erste Reservierungen gibt es bereits“, sagt Sayk. In dem rustikalen Trauzimmer haben 25 Personen Platz, zusätzlich zu den üblichen Standesamtsgebühren fällt für die sogenannte Ambientetrauung eine Gebühr von 141 Euro an. Die Standesamtsmitarbeiter stehen bei Fragen jedem Paar zur Verfügung.

Insgesamt wurden in diesem Jahr in Halver bereits 69 Ehen geschlossen, vor allem der Mai und Juni seien besonders beliebt gewesen, so Sayk weiter. „Das ist aber von Jahr zu Jahr unterschiedlich. Manchmal sind es auch die Herbstmonate, in denen viele Hochzeitspaare heiraten wollen.“ Für den kommenden Mai gibt es in Halver bereits einige unverbindliche Anfragen. „Eine feste Reservierung ist erst sechs Monate vorher bei uns möglich.“

Mobiliar ist veraltet und nicht zeitgemäß

Wer sich im kommenden Jahr im Rathaus der Stadt Halver an der Thomasstraße trauen lassen möchte, wird dies aller Voraussicht nach in einem komplett renovierten Trauzimmer tun können. Denn für Ende des Jahres, das konnte Christiane Sayk schon verraten, ist die Renovierung und Umgestaltung des Raumes geplant. „Die Einrichtung und Ausstattung hat bereits einige Jahre auf dem Buckel und ist nicht mehr zeitgemäß.“ Das Mobiliar sei veraltet und benötige eine Verjüngungskur.

„Was möglich war, wurde von uns immer wieder umdekoriert und auf dem neuesten Stand gehalten, nun ist es aber Zeit für eine völlige Umgestaltung.“ Wann genau das neue Trauzimmer Hochzeitspaaren zur Verfügung steht konnte die Standesbeamtin noch nicht exakt bestimmen. Der Beginn des kommenden Jahres sei aber in jedem Falle anvisiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare