Heerstraße: Noch einmal Vollsperrung

Foto: Ruthmann

Oberbrügge - Die Anwohner der Heerstraße in Ehringhausen müssen noch einmal mit einer Vollsperrung leben – allerdings nur für zwei Tage.

Von Det Ruthmann

Denn der Landesbetrieb Straßen.NRW, so teilt Olaf Bühren mit, beziehungsweise das beauftragte Bauunternehmen wird die letzte Asphaltschicht auf den Teilbereichen des ersten und zweiten Bauabschnitts aufbringen und damit die Straße – bis auf kleine Restarbeiten – fertigstellen.

Asphaltiert wird am kommenden Wochenende, was heißt, dass die Heerstraße zwischen dem Möbelgeschäft und der Einmündung des Dahlienwegs sowie die Zufahrten Anemonenweg, „Am Hägelchen“, „Staklenberg“ und Haus-Rhade-Weg in der Zeit von Samstag, 18. Oktober, ab 5 Uhr bis Sonntag, 19. Oktober, bis höchstens 21 Uhr komplett gesperrt ist. Ausnahmen könne es nicht geben.

„Wenn nichts Unvorgesehenes passiert“, so Bühren, „werden die Asphaltarbeiten am Samstag abgeschlossen und wird die Straße am Sonntag, nach der Aushärtung, wieder früher freigegeben“. Die Anlieger vom Staklenberg, so erklärt der Mitarbeiter von Straßen.NRW weiter, haben die Aus- und Anfahrt über „Sticht“, die vom Dahlien-, Narzissen-, Anemonenweg können über den Narzissen- und Dahlienweg zur Heerstraße und dort weiter in Richtung Halver fahren.

Denn der aktuell gesperrte dritte Bauabschnitt wird am Wochenende hergerichtet und geöffnet. Dies soll auch, so Olaf Bühren weiter, dann geschehen, wenn im Winter (bei Schnee) die Bauarbeiten dort nicht fortgesetzt werden können, so dass in dem Fall die Landesstraße 892 durchgängig befahren werden kann.

Das geht auf jeden Fall nicht am kommenden Wochenende für die Anwohner der Heerstraße zwischen dem Möbelgeschäft und der Einmündung des Dahlienwegs sowie des Haus-Rhade-Wegs – die Anlieger müssen ihre Fahrzeuge am Freitagabend außerhalb des Baufelds abstellen – sofern sie ihr Fahrzeug am Samstag oder Sonntag benötigen. Weitere Rückfragen werden vom Baustellenpersonal der Firma Gehrken beantwortet.

Die Sperrung bedeutet, dass auch die Busse der Linie 134 „Lüdenscheid – Halver – Radevormwald“ der DB Bahn Westfalenbus nicht durch Ehringhausen fahren können. Die Westfalenbusse fahren daher vom Bahnhof in Brügge über Oeckinghausen nach Halver (Langenscheid). Folglich werden die Haltestellen Lüdenscheid-Schlade, Ahelle, Aheller Hammer, Oberbrügge, Oberbrügge-Post, St Georg, Dorfschänke, Ehringhausen, Schmidtsiepen, Schröders Heerweg, Marderweg und Karlshöhe am 18. sowie 19. Oktober nicht bedient.

Als Alternative empfiehlt die DB Bahn Westfalenbus, an den beiden Tagen für die Strecke zwischen Brügge und Oberbrügge auf die Linien 58 „Lüdenscheid – Brügge – Meinerzhagen oder 59 „Lüdenscheid – Brügge – Kierspe“ auszuweichen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare