"School's out": Das passiert, wenn eine Schule schließt

+
Kai Hellmann, Heike Oberwinter und Klaus-Dieter Lau (von links) planen die letzte Feier der GTS.

Halver – Bevor die Ganztagsschule (GTS) Ende des Schuljahres ihren letzten Jahrgang verabschiedet und als GTS ihre Pforten schließt, soll noch ein letztes Mal gefeiert werden.

Am 6. Juli findet die „School’s Out Party“ der GTS statt – nicht nur die Ehemaligen, sondern alle sind dazu eingeladen, denn die Schule war ein Teil der Stadt und soll es auch bleiben. Es soll eine Party werden, auch wenn es nicht einfach sei – weder für die Lehrer noch für die Schüler. Das Gebäude und die Schule sei allen ans Herz gewachsen. Umso schöner sei es, dass das Gebäude zum Großteil auch weiterhin als Bildungseinrichtung genutzt werden soll, sagt Kai Hellmann vom Fachbereich Bürgerdienste. 

Schulhof wird Partyhof

Doch noch haben die acht Lehrer und der letzte Jahrgang gemeinsam mit dem Förderverein, dem Klaus-Dieter Lau vorsitzt, sowie der Stadt, vertreten durch Kai Hellmann, vor, das Ende der Schule gebührend zu feiern. Der Schulhof wird dazu zu einer richtigen Party-Location umgebaut. Mit einer Bühne, auf der Livemusik gespielt wird, sowie Essensstände rundherum. 

Livemusik der TTB-Band

Höhepunkt der „School’s Out Party“ wird der Auftritt der The Tea Band (TTB). Mit ihren Cover-Rock-Songs werden sie für Stimmung sorgen. Der MGV Oberbrügge und deren Projektchor sowie der Fanfarencorps Landsknechte, vervollständigen das Musikprogramm für Jung und Alt. 

Getränke und Gegrilltes

Auch für Speisen und Getränke wird gesorgt: Die Landsknechte bieten Getränke, Mitglieder des Bürgerbusvereins Würstchen vom Grill und die Kinder vom Jugendzentrum alkoholfreie Cocktails an. Auch ein Kinderprogramm, organisiert von der Jugend des Fanfarencorps, soll es geben. 

Ort der Begegnung

Der Schulhof soll so zu einer Versammlungsstätte werden, bei der sich alte Bekannte wiedersehen und alle gemeinsam die Schule verabschieden. Auch zwei Klassentreffen sollen im Rahmen der Veranstaltung stattfinden. Die Jahrgänge 1994 und 1999 wird sich dort versammeln. Für alle gibt es dann die Möglichkeit, die Schule auch von innen zu besichtigen. 

Führung durch das Schulgebäude

Bis auf die Fachräume wird das Gebäude geöffnet sein, um das Schulleben noch einmal Revue passieren zu lassen. Dazu sollen Führungen durch das Schulgebäude angeboten werden. Mit dem Schuljahr 1968/69 startete die GTS in ihre nun 50-jährige Laufzeit – das Jubiläum ist somit auch gleichzeitig das Ende. 

Rückblick auf 50 Jahre GTS

Als Erinnerung an die Zeiten der Schule, hat Schulleiterin Heike Oberwinter eine Präsentation erstellt, die im Foyer gezeigt wird. Neben ihr sollen auch die ehemaligen Schulleiter und Lehrer eingeladen werden, die die Schule über viele Jahre prägten. 

Um Tipps und Kontakte wird gebeten

Klaus-Dieter Lau kümmert sich um die Organisation und freut sich über alle Tipps und Kontakte, die die „School’s Out Party“ zu einer Feier werden lassen, die man genauso wenig vergisst wie die Schule.

"School’s Out Party"

Die Party findet am Samstag, 6. Juli, ab 14 Uhr in und an der GTS an der Mühlenstraße statt. Alle sind eingeladen. der Eintritt ist kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare