Handwerkerfrühschoppen lockt zum Alten Markt

Extra aus Bremen angereist waren die Musiker Hensen und Blanke – ihre Mischung aus eher ruhigeren, selten gespielten Pop-Coversongs und eigenen Kompositionen kam gut an. - Foto: Baankreis

Halver - „Nur in Halver gibt es einen beleuchteten Maibaum“, sagte Jürgen Rust nicht ohne Stolz – aber das war am Freitag nebensächlich, denn der traditionelle Handwerkerfrühschoppen am Alten Markt fand – natürlich – tagsüber statt. Und schon am Mittag freute sich der Organisator über eine gelungene Veranstaltung, die viele Besucher lockte.

„Auch das Wetter haben wir wieder passend bestellt“, sagte Jürgen Rust schmunzelnd – immerhin habe das schon zum 15. Mal geklappt. Als um 12 Uhr die Kanoniere des Kiersper Schützenvereins (KSV) mit ihrer Feldhaubitze „Grete“ drei Schüsse abfeuerten und so lautstark zum Alten Markt einluden, waren viele Besucher längst da und die ersten neuen Sammlerkrüge, diesmal mit dem Wappen der Buchdrucker, unters Volk gebracht. Bis weit in den Nachmittag hinein strömten die Besucher zum Alten Markt.

Für die 30 Handwerker, die sich an dem Frühschoppen beteiligt haben, begann der 1. Mai allerdings schon früh um 7 Uhr mit einem gemeinsamen Kaffee im „Frühstücksstübchen“ – und dann ging es an den Aufbau von Bühne, Ständen sowie Tischen und Bänken.

Neu war in diesem Jahr die weniger rockige Musik des Duos Hensen und Blanke aus Bremen – mit eher selten gespielten Coversongs unter anderem von Elton John, The Monkees oder Simon & Garfunkel lieferten die beiden eine Mischung ab, die bei vielen Besuchern gut ankam. „Musik zum Zuhören“, nannte es Jürgen Rust und erzählte, dass dies seiner Frau Doris zu verdanken sei. „Wir haben die beiden in Hamburg gehört und meine Frau war nicht davon wegzukriegen.“ Sie habe die Idee gehabt, das Duo nach Halver zu holen – und das sei dann auch gelungen. Einige Fans, die die Musiker bereits am Timmerdorfer Strand gehört hatten, seien nur deretwegen nach Halver gekommen, wusste Jürgen Rust zu berichten.

Bei den Kindern beliebt ist vor allem das Maibaum-Klettern, selbst einige ganz kleine Dötze trauten sich – natürlich gut abgesichert – ganz schön weit hinauf. Aber auch wenn der Mut nicht bis oben reichte, gab es trotzdem ein Stofftier. Nicht nur dort standen die Jungen und Mädchen Schlange, sondern auch bei Stelzenmann Marco Köhler, der blitzschnell Tiere, Schwerter oder Herzen aus Luftballons für die Kinder fertigte. Bereits zum dritten Mal beim Handwerkerfrühschoppen dabei war das Team des Jugendzentrums, das Kaffee, Kuchen, Torten und frische Waffeln anbot.

Jürgen Rust hob das Engagement und das gute Miteinander unter den beteiligten Handwerkern hervor: „Das geht nur in einer kleinen Stadt wie Halver.“ Der Erlös des Handwerkerfrühschoppens soll in diesem Jahr, so kündigte Rust an, an den Tierschutzverein Halver-Schalksmühle gehen. - Von Bettina Görlitzer

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare