Projektwoche

38 Schüler werden Handball-Trainer im Jugendbereich

+
38 Schüler des Anne-Frank-Gymnasiums haben sich für das Handball-Pilotprojekt entschieden und absolvieren innerhalb von zwei Wochen den „kleinen Trainerschein“.

Halver - Mit 38 Schülern des Anne-Frank-Gymnasiums (AFG) startete Olaf Grintz, Lehrwart des Handballkreises Bielefeld/Herford, in die zweiwöchige Projektwoche zum Thema „Handball“. Die Jugendlichen des achten und neunten Jahrgangs absolvieren in dieser Zeit einen „kleinen Trainerschein“ sowie eine Schiedsrichter-Lizenz.

Am Freitag endet für 21 Mädchen und 18 Jungen die Ausbildung zum Handballjugendtrainer. Dann erhalten sie ihren Trainerschein mit der Zusatzqualifikation zum Schiedsrichter. „Auf kleinen Sportfesten können sie dann auch pfeifen“, erklärt Grintz. „Das ist viel Input für die Schüler“, findet Mark Wallmann, Geschäftsführer der SH-Handball-Spielbetriebs-GmbH der SG Schalksmühle-Halver (SGSH). 

Das alles ist nur durch die Kooperation des Vereins mit dem Gymnasium möglich, denn sowohl die SGSH als auch der Förderverein des AFG übernehmen die Kosten für die Trainer-Ausbildung der Schüler. Die Kooperation besteht seit circa drei Jahren, denn seither bietet die SGSH am AFG eine Handball-AG an. Schulleiter Paul Meurer war dem Angebot des Pilotprojekts von Mark Wallmann daher nicht abgeneigt. „Herr Meurer hat aus einer gleich zwei Projektwochen gemacht“, sagt Wallmann. 

Beide sehen das Projekt als eine Chance für die Schüler. Das sei ein guter Ansatz für den Mangel an Trainern im Jugendbereich, sagt Meurer. Eine Wiederholung des Projekts im kommenden Jahr sei für ihn nicht ausgeschlossen. 

Olaf Grintz bringt den Schülern alles bei

Olaf Grintz trainiert die 38 Schüler seit der vergangenen Woche, an einigen Tagen wurde er dabei von Wilhelm Barnhusen, Präsident des Handballverbands Westfalen, unterstützt. Athletik, Koordination, Wahrnehmung, Beweglichkeit, Zielgenauigkeit und Motorik spielen für die Jugendlichen eine Rolle. 

Wie kann man Spiele steuern? Was sind die Grundlagen des Handballs? – Diese Fragen beantwortet Grintz den Schülern im Rahmen der Trainer-Ausbildung. „Sie lernen, dass man als Trainer auch einmal konsequent sein muss“, erklärt er. Auch der Umgang mit der Pfeife werde den Schülern beigebracht. Enthalten sind dabei eine praktische Prüfung und eine Wissensabfrage am Freitag. 

Olaf Grintz ist seit 30 Jahren Handball-Trainer im Jugendbereich. Seit etwa 15 Jahren ist er zudem aktiv in der Lehrarbeit tätig, kümmert sich um Talentsichtung und -förderung und organisiert Camps im Bereich Bielefeld. Grintz ist A-Lizenz-Inhaber des Deutschen Handball-Bundes (DHB). 

Grundqualifikation für den Jugendbereich

Die AFG-Schüler erhalten nach den zwei Wochen einen Schein im Kinderhandball-Modul, das Teil der C-Lizenz ist, und somit eine Grundqualifikation in diesem Bereich. Mit diesem Schein können sie ausschließlich Kinder und Jugendliche trainieren. Wenn sie eine C-Lizenz erwerben möchten, werden diese Stunden angerechnet. Der „Kinderschein“ hat eine Gültigkeit von drei Jahren. Zusätzlich können sie bei Sportfesten als Schiedsrichter agieren. Laut Wallmann wird das Projekt demnächst in der Primusschule in Schalksmühle angeboten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare