Platz für Kreatives im Bürgerzentrum

+

Halver - Zugunsten der Fahrerkasse boten die Kreativ-Frauen des Bürgerbusvereins an Allerheiligen im Bürgerzentrum am Park Nützliches, Dekoratives, Weihnachtliches und Ausgefallenes aus der eigenen „Kreativ-Werkstatt“ zum Kauf an.

Gut besucht war der mittlerweile vierte Kreativ-Basar der acht kreativen Halveranerinnen, die sich an jedem 1. und 3. Mittwoch im Monat (16 Uhr) im Bürgerbus-Domizil treffen, um gemeinsam zu handarbeiten, zu basteln und werkeln.

Mit dem Erlös aus dem Verkauf ihrer im Laufe des Jahres entstandenen Handarbeiten und Deko-Artikel füllen die Frauen die Fahrerkasse auf, um den Fahrern Unternehmungen zu ermöglichen, für die ansonsten im Budget kein Spielraum ist.

An pfiffigen, findigen Ideen, aus Wolle, Stoff, Papier und Naturmaterialien Originelles herzustellen, herrschte kein Mangel – im Gegenteil. Überall dominierte das Ausgefallene, das nicht jeder hat. Da fanden in selbst gestrickten Handschuhen für Verliebte gleich zwei Hände Platz. Gefaltete „Zettelkästchen“ waren erst auf den zweiten Blick als alte Bücher in neuem Gewand zu erkennen. Bei Karten für jeden Anlass machte Vintage-Stil das Rennen – und der Kuchen in der schleifenverzierten Flasche kam mit Backanleitung daher.

Von wärmenden Accessoires für kalte Wintertage bis zu gehäkelten Weihnachtskugeln und liebenswerten Engeln aus Birkenstämmen, Styropor und Gips reichte das kreative Angebot. Kaum eine Kreativtechnik, die nicht vertreten war. Ob gestrickt, genäht oder gehäkelt, gebastelt, gefaltet, gefilzt, gestickt, aus Holz gesägt oder was auch immer: Alles hatte Pep. Wer ein individuelles Geschenk oder eine Kleinigkeit zum Sich-Selber-Schenken suchte, wurde fündig. Ebenso, wer auf der Suche nach wärmenden Accessoires war. Mit selbst gestrickten Wollsocken in frischen, fröhlichen Farben, Stulpen, Loops, Handschuhen, Dreieckschals und Mützen, dazu Pullovern und Jacken für Groß und Klein hatten die Frauen für den bevorstehenden Winter vorgesorgt.

Auch für Weihnachten konnten sich Kauffreudige eindecken – sei’s mit Türschmuck, Adventskränzen oder dekorativen Weihnachtsgirlanden fürs heimische Treppengeländer. Genähtes punktete mit dekorativen Stoffen und nützlichen Details wie Innentaschen in persönlichen Kulturbeutelchen. Dazu gab’s selbst gemachte Marmelade, Eierlikör, Geschenkschächtelchen und mehr, alles mit viel Herzblut hergestellt und liebevoll präsentiert.

Während des Einkaufs luden die Frauen zum Verweilen in der Caféteria bei Kaffee, Kuchen und Schnittchen ein. Nach Kräften unterstützten die Männer ihre Frauen beim Auf- und Abbau sowie beim Abwasch in der Küche. Anklang fanden die Halveraner Impressionen von Busfahrer Klaus Peter Küls, die während des Basars über den Bildschirm flimmerten.

Für Fahrten zum Friedhof stand der Bürgerbus bereit. Neue Mitstreiterinnen sind den Bürgerbus-Frauen willkommen. Auch wer keinen Bezug zum Verein hat, aber gern in Gemeinschaft kreativ sein möchte, ist eingeladen, an den Treffen teilzunehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare