Zelten bei Kälte

Halver - Rund 240 Jugendliche und 80 Betreuer hat die Jugendfeuerwehr Märkischer Kreis am Pfingstwochenende auf dem Attendorner Campingplatz Hof Biggen versammeln können. Am Kreiszeltlager nahmen auch zehn Jugendliche und acht Betreuer aus Halver teil.

Nach Lageraufbau und Abendessen klang der erste Tag im Lager mit einem Bingoabend aus, den die Jugendlichen wegen des großen Zuspruchs einen Tag später wiederholten. Den Großteil des Samstags nahm aber eine Stadtrallye ein, bei der die Teilnehmer nicht nur Fragen zur Stadt Attendorn beantworten, sondern auch kreative Aufgaben bestehen mussten. Zum Abschluss des Samstags gab es eine Disco.

Auch wenn das Wetter nicht ganz mitgespielt hat, sind am Sonntag alle gesund nach Hause gekommen, wie der Halveraner Jugendfeuerwehrwart Björn Clever erklärt: „Gerade nachts haben die Jugendlichen sehr gefroren, aber immerhin ist es die meiste Zeit trocken geblieben – und alle hatten viel Spaß.“

Besonders wichtig seien bei dem alle zwei Jahre an gleichem Ort stattfindenden Zeltlager das Kennenlernen und die Gemeinschaft unter den verschiedenen Jugendfeuerwehren im Kreis. Auch in dieser Hinsicht sei es ein Erfolg gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare