Auffahrunfall auf der L 284 - 25-Jährige schwer verletzt

Ein Wipperfürtherin wurde schwer, ihre Unfallgegnerin aus Halver leicht verletzt beim Unfall zwischen Wipperfürth und Halver

Halver - In der Ortschaft Wipperfürth-Hohl, rund zwei Kilometer hinter Anschlag in Richtung Wipperfürth, ist es am Donnerstag um 12.50 Uhr auf der Landesstraße 284 zu einem schweren Auffahrunfall gekommen. Eine 25-jährige Wipperfürtherin ist dabei schwer verletzt worden. Leicht verletzt kam die Verursacherin des Unfalls, eine 18-Jährige aus Halver davon.

Sie war in ihrem Wagen auf der L 284 von Halver kommend in Richtung Wipperfürth unterwegs und beabsichtigte, nach rechts in die Straße Richtung Hohl abzubiegen und bremste ihr Fahrzeug zu diesem Zweck ab.

Hinter ihr fuhr die 18-jährige aus Halver. Nach ersten Erkenntnissen prallte ihr Fahrzeug nahezu ungebremst auf den Pkw der Wipperfürtherin auf. Durch die Wucht des Aufpralls gerieten beide Wagen ins Schleudern; der Pkw der Wipperfürtherin prallte gegen die Hauswand eines Wohnhauses. Ein Rettungswagen brachte die Frau schwerverletzt zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Die 18-Jährige musste mit leichten Verletzungen ebenfalls in die Klinik gebracht werden.

Hunde im Kofferaum

Im Kofferraum der 25-Jährigen befanden sich zur Unfallzeit zwei Hunde. Diese wurden durch den Aufprall verletzt. Mitarbeiter des zuständigen Tierheims kümmerten sich um die ärztliche Versorgung der beiden Tiere.

An den beteiligten Fahrzeugen entstand Totalschaden. Sie waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Auch an der Hauswand des Wohnhauses entstand hoher Sachschaden, teilt die Polizei in Wipperfürth mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare