Großes Interesse an Kalkowski-Filmen

+
SPD-Fraktionschef Michael Brosch konnte zahlreiche Gäste beim Filmnachmittag begrüßen.

Halver - Der Saal des Kulturbahnhofs war gut gefüllt: Fast 70 Halveranerinnen und Halveraner – darunter zahlreiche Mitglieder der Arbeiterwohlfahrt in der Stadt im Grünen – waren der Einladung des SPD-Ortsvereins zum Filmnachmittag gefolgt.

Der Fraktionsvorsitzende der Sozialdemokraten, Michael Brosch, freute sich, so viele Gäste begrüßen zu können – zumal darunter einige waren, die behaupten können, dass sie Erich Kalkowski gekannt haben.

Denn dank der freundlichen Unterstützung des Heimatvereins, dem Brosch dafür besonders dankte, wurden die beiden Filme „Unsere kleine Stadt, Teil 1 und 2“ gezeigt. Diese hatte Erich Kalkowski Anfang der 1980er gedreht. Darüber hinaus konnte auch jeder, der mochte, eine DVD mit dem Kalkowski-Film über das Stadtfest 1983 und des zweiten Teils von „Unsere kleine Stadt“ kaufen.

Natürlich nutzte Michael Brosch die Gelegenheit, kurz auf das Programm der SPD für die Kommunalwahl am 25. Mai einzugehen. Der SPD-Fraktionsvorsitzende brauchte die Themen lediglich kurz anreißen, da die Besucher des Filmnachmittags sowohl den Wahlflyer „Wir kümmern uns“ – der sowohl die Kandidaten für die Kommunalwahl auflistet als auch die Themen, die die SPD anpacken will, enthält – als auch das Programm der Sozialdemokraten (von der Schulpolitik bis zum Bahngelände) erhielten.

Im Vordergrund dieser Wahlkampfveranstaltung stand jedoch das gemütliche Beisammensein und das Anschauen der beiden Kalkowski-Filme. Vor der Präsentation der alten Filme war die Bewirtung der Gäste mit Kuchen und Kaffee durch die Sozialdemokraten vorausgegangen. - det

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare