Halveraner zahlen jetzt fürs Osterfeuer

Fürs Knistern zahlen: Die Stadt Halver nimmt in diesem Jahr erstmals eine Gebühr für die Osterfeuer-Genehmigung. ▪ Weber

HALVER ▪ Bald knistert es überall – denn die Halveraner werden an Ostern wieder zahlreiche Feuer zünden. In diesem Jahr müssen sie aber erstmals etwas dafür bezahlen. 15 Euro kostet es, sich die Brauchtumspflege genehmigen zu lassen.

Kämmerer Markus Tempelmann sagt, dass der Verwaltung die hohe Zahl der Osterfeuer aufgefallen sei. Und laut Verwaltungsgebührensatzung könnten sich die Kommunen die Genehmigung bezahlen lassen. In dem Preis von 15 Euro sind der Arbeitsaufwand für die Ausfertigung des Dokuments sowie für die notwendigen Kontrollen und die Portokosten enthalten. Und: „Es sind immer sehr viele kleine Verbrennungen in privaten Gärten. Vielleicht schließen sich ja künftig einige Nachbarn zusammen“, sagte Tempelmann im Gespräch mit dem Allgemeinen Anzeiger. Das würde dann wiederum den Aufwand der Kontrollen durch das Ordnungsamt verringern.

66 Anmeldungen sind bereits bei Larissa Arnold, Fachbereich Bürgerdienste, eingegangen. Im Schnitt gebe es immer zwischen 100 und 120 Osterfeuer.

Wer fürs kommende Osterfest noch ein Feuer anmelden möchte, hat bis Mittwoch, 4. April, Zeit dazu. Folgende Vorschriften müssen dabei berücksichtigt werden: Es muss ein Abstand von 100 Metern zu Gebäuden eingehalten werden, um ein Übergreifen der Flammen zu verhindern. Es dürfen zudem nur pflanzliche, unbehandelte Abfälle verbrannt werden. Und: Frühestens 14 Tage vor der Veranstaltung darf das Brennmaterial zusammengetragen werden. Auch Vogelscheuchen sollten dann zum Einsatz kommen, um den Nestbau von Vögeln und deren Brutbeginn in dem Brennholz zu verhindern. Das Ordnungsamt wird wieder kurz vor Ostern stichprobenartig kontrollieren. ▪ Lisa Weber

Mehr Infos und das Meldeformular gibt es im Internet unter http://www.halver.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare