Halveraner Wochenmarkt stellt sich neu auf

+

Halver - Der Halveraner Wochenmarkt stellt sich neu auf – in mehrfacher Hinsicht. Wenn die Händler am Freitag um 7 Uhr ihre Stände beziehen, wird auch der Alte Markt Bestandteil des freitäglichen Treibens in der Innenstadt sein. Die Marktfrauen rücken wieder in den Mittelpunkt des Geschehens.

Auf der einen Seite werden die Kunden den großen Obst- und Gemüsestand finden, gegenüber stehen Metzger Wiebel und der Feinkoststand Papageno. Auf der verbleibenden Fläche an der Frankfurter Straße wird entsprechend nachgerückt. 

Zwei Ziele verfolgen Stadt und Händler damit: Der Markt erhält mehr Platzcharakter, und zudem gewinnt man zusätzliche Pkw-Stellplätze für die Kunden. Mit dem Umzug des Gemüsestandes werden sechs bis sieben Kurzzeitparkplätze an der Frankfurter Straße frei. Die Parksituation war eine der Sorgen, die die Händler am derzeitigen Standort umtrieben. 

Weitere, auf eine Stunde befristete, Stellplätze wird es in Kürze geben. Die Stadt hat vor, auf der rechten Seite des Jugendheimplatzes für die bislang freien Stellplätze eine Befristung einzuführen. Die neue Struktur ist dabei nur Teil eines Gesamtpakets, an dem sich zur Hälfte die Stadt Halver über den Verfügungsfonds, zum anderen die Händler und der Verein Stadtmarketing Halver zusammengeschlossen haben. 

Um den Wochenmarkt stärker in den Blickpunkt zu rücken, soll es eine anhaltende Marketing-Begleitung geben. Am augenfälligsten dürfte das mit einem großen Banner geschehen – etwa acht Quadratmeter groß –, das dauerhaft an der Hagedornstraße an der Stützwand der Böschung gegenüber dem Fachmarktzentrum angebracht wird. Das eigene Logo für das große wie für mehrere kleinere Banner hat die Halveraner Agentur „die von hier“ entwickelt. Zu sehen ist es auch auf einem Flyer, der auf dem Wochenmarkt verteilt wird und einen Überblick über Angebote und Händler liefert. 

Werbliche Begleitung erfahren die Händler zudem über Zeitungsanzeigen und Social-Media-Kanäle, kündigt Matthias Clever, Geschäftsführer des Stadtmarketings, an. 

Bratwurst zum Auftakt 

Anlass für die verstärkten Anstrengungen waren die Überlegungen der Händler, den Standort an der Frankfurter Straße aufzugeben und in Richtung Kulturbahnhof umzuziehen, um von der vermutet höheren Kundenfrequenz zu profitieren. Die nun gefundene Lösung stoße aber bei den Betreibern auf positive Resonanz, sagt Thomas Gehring, Leiter des Fachbereichs Bürgerdienste, der dem Wochenmarkt eine hohe Bedeutung für die Belebung der Innenstadt beimisst.

Das sieht auch Bürgermeister Michael Brosch so. Er wird am Freitag mit Marktmeister Klaus-Dieter Lau am Grillstand stehen und die Kunden ab 10 Uhr mit Bratwürstchen begrüßen. 

Infos zum Wochenmarkt und Standbewerbungen bei Klaus-Dieter Lau, Tel. 0 23 53/7 31 35.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare