Halveraner Weihnachtsmarkt feiert gelungene Premiere

+
Besonders voll war der Weihnachtsmarkt auf dem Sparkassenvorplatz während des Besuchs des Nikolauses am Samstagnachmittag - rund um die Bühne war kaum noch ein Durchkommen.

Halver - Premiere am neuen Standort gelungen: Der Halveraner Weihnachtsmarkt traf auch auf dem Sparkassenvorplatz den Geschmack der Besucher, wurde witterungsbedingt am Sonntag allerdings eine Stunde eher beendet.

Glühwein, Weihnachtsdekorationen, stimmungsvolle Lieder, jede Menge Leckereien und der Besuch des Nikolauses waren die Zutaten für eine gelungene Veranstaltung. Dabei war der Höhepunkt vor allem für die jungen Besucher einmal mehr der Auftritt des Nikolauses am Samstag. Mit seinem goldenen Buch unterm Arm und Süßigkeiten im Gepäck musste der sich durch die Menge bis zur Bühne kämpfen. Ein derartig großer Ansturm war aber offensichtlich nicht erwartet worden – die 200 Mitbringsel, die der Nikolaus in seinem Sack dabei hatte, reichten nicht aus, um alle Kinder am Samstag beschenken zu können, so dass der Nikolaus sie auf das kommende Jahr vertrösten musste.

Musikalisch umrahmt wurde der Markt einmal mehr von heimischen Chören und Musikern – der Schulchor der Lindenhofschule, der Posaunenchor Oberbrügge, das Blasorchester „Die Volmetaler“, der Chor des Familienzentrums St. Nikolaus und die Albert Singers sorgten mit stimmungsvollen Einlagen für vorweihnachtliche Atmosphäre.

Viele Vereine mit Ständen vertreten

Die richtigen Temperaturen indes kurbelten am Wochenende den Glühweinverkauf an. An zahlreichen Ständen konnten sich die Besucher bei Glühwein oder Punsch wärmen. Nur am Sonntag machte das Wetter den Organisatoren zu schaffen – deutlich weniger Besucher trotzten dem Regen und besuchten die kleine Budenstadt, die sich auch noch über den ZOB erstreckte. Aufgrund der stürmischen Wetterlage beendeten die Organisatoren um Kai Hellmann den Markt deshalb eine knappe Stunde früher als geplant.

29. Weihnachtsmarkt in Halver

Hungrig mussten die Besucher am Wochenende indes nicht heim gehen – Gegrilltes, Kartoffeln am Stiel, Crêpes, Erbsensuppe, Waffeln, Grünkohl, Reibekuchen, Champignons und Backfisch waren beispielsweise im Angebot. Die meisten der Essens-Stände wurden dabei von Halveraner Vereinen und Einrichtungen betrieben. Zudem hatten die Gäste Gelegenheit, noch weihnachtliche Dekorationen oder gar schon das eine oder andere Weihnachtsgeschenk zu erstehen. Die Händler hielten am Wochenende unter anderem jede Menge Handarbeiten, Kunst, Bücher, Krippen, Kekse, Liköre und auch Gewürze bereit. Für die jüngsten Gäste war Dank eines Kinderkarussells und Pony-Reitens ebenfalls für Abwechslung beim Besuch des Marktes gesorgt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare