Weihnachtsmarkt im Überblick

+
Auch die Ziehung der Gewinner des Weihnachtsrätsels steht am ersten Adventswochenende an.

Halver  - „Wir haben hier unseren Platz gefunden und wollen da auch bleiben.“ Der 31. Halveraner Weihnachtsmarkt wird zum 1. Advent an der Bahnhofstraße über die Bühne gehen – zum zweiten Mal nach der gelungenen Premiere im vergangenen Jahr.

Das Programm für die drei Tage steht. Fast 30 Stände werden die Besucher finden am Freitag, Samstag und Sonntag, dem 1., 2. und 3. Dezember. Für Betrieb dürfte an diesen Tagen nicht allein der Weihnachtsmarkt sorgen, sondern auch der Umstand, dass am Vortag, 30. November, in direkter Nachbarschaft auch Kaufland als Vollsortimenter und Hauptmieter des Fachmarktzentrums seine Türen öffnet. 

Öffnungszeiten und Programm 

Geöffnet ist der Weihnachtsmarkt am Freitag in der Zeit von 17 bis 20 Uhr, am Samstag von 14 bis 20 Uhr und am Sonntag von 14 bis 19 Uhr. Die Eröffnung erfolgt am Freitag um 17 Uhr durch Bürgermeister Michael Brosch und Wilhelm Helbert, Vorsitzender des Heimatvereins. Unterstützt werden sie durch den Schulchor der Lindenhofschule und um 18.30 Uhr durch die Albert Singers, die sich zum Rudelkaraoke unters Publikum mischen wollen. 

Am Samstag kommt um 16 Uhr der Nikolaus zur Bahnhofstraße mit Leckereien für alle Kinder, begleitet durch den Posaunenchor aus Oberbrügge. Um 18 Uhr wird wieder der Schulchor der Lindenhofschule zu hören sein. Am Sonntag erwartet die Gäste eine Premiere. 

In Kooperation mit der Stadtbücherei Halver beginnt um 15 Uhr eine Märchenstunde. Edelgard von Hagen liest Geschichten für Kinder vor. Um 16 Uhr sind Musiker aus Schalksmühle zu Besuch: „Die Volmetaler“ spielen an der Bahnhofstraße. Und um 18 Uhr erfolgt die Ziehung der Gewinner des Weihnachtsrätsels des Heimatvereins und des Allgemeinen Anzeigers. 

Essen, trinken und mehr 

Zwischen dem Baumportal an der Bahnhofstraße und dem Kulturbahnhof wächst für diese drei Tage eine ganze Budenstadt aus dem Boden. Fast 30 Stände werden dort zu finden sein mit unterschiedlichsten Angeboten. Sechs Stände mit Kunsthandwerk werden draußen aufgebaut, neun weitere finden sich im Saal des Kulturbahnhofs. Glaskunst, Strickwaren, Krippenbau und Weihnachtsdeko werden Besucher dort vorfinden. Die meisten Anbieter kommen aus der Region, kündigt Kai Hellmann, Geschäftsführer des Heimatvereins als Ausrichter, an. Von Grünkohl über Kaffee und Kuchen bis zur Currywurst reicht die Speisekarte. 

Und auch die benachbarte Gastronomie öffnet die Türen – Tortenatelier, Fässchen, Kulturbahnhof, Tea Lounge und Domenico. Vollsperrung der Bahnhofstraße Zu beachten ist die Vollsperrung der Straße ab Mittwoch, 29. November, um 18 Uhr in Höhe des Baumportals zunächst bis zum russischen Supermarkt und ab Donnerstag bis einschließlich Kulturbahnhof. Aufgehoben wird die Sperrung am Montag, 4. Dezember, spätestens ab 21 Uhr. Während des Weihnachtsmarkts werden die Zufahrten durch Sperren abgesichert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.