Halveraner Weihnachtsmarkt gut besucht

An zahlreichen Ständen konnte noch die ein oder andere Aufmerksamkeit für das kommende Weihnachtsfest erstanden werden. Für Andrang sorgte das Programm auf der Veranstaltungsbühne. - Fotos: Baankreis

HALVER -  Tief hängende Wolken, leichter Nieselregen, auch wenn zum idealen Weihnachtsmarktwetter noch einiges fehlte, ließen sich die Halveraner und ihre auswärtigen Gäste den Besuch ihres Marktes am Kulturbahnhof nicht vermiesen. In kleineren oder größeren Gruppen, einzeln oder mit der Familie wurde im Angebot der Buden gestöbert oder sich gesellig bei Glühwein und Punsch aufgewärmt.

Insbesondere das Bühnenprogramm freute sich einer großen Resonanz. So sang der Schulchor der Lindenhofschule vor einer dicht gedrängten Traube von Menschen. Eltern und Großeltern zückten Fotoapparate oder Handys, um den Auftritt der Jüngsten zu filmen und zu fotografieren. Auch zum Besuch des Nikolaus fanden sich zahlreiche junge und ältere Weihnachtsmarktbesucher zusammen, die erst das ein oder andere Weihnachtslied anstimmen mussten, bevor der Nikolaus dann doch die verdienten süßen Backwaren verteilte.

Unter der Leitung von Heribert Janz verbreitete der Posaunenchor Oberbrügge mit zahlreichen weihnachtlichen Musikstücken eine stimmige Atmosphäre. Mit ihrem „Jungle Blues“-Rap rundeten die Jugendlichen des Halveraner Jugendzentrums das Bühnenprogramm für den Samstag ab.

Auch Sonntag schlenderten zahlreiche Besucher durch die Gassen des Marktes. Die Jüngsten konnten sich dabei auf Pferde- oder Ponyrücken durch den Trubel tragen lassen. Auf der Veranstaltungsbühne gab es zudem die Gelegenheit für ein besonderes Weihnachtsfoto mit Christkind Celina. Der Abend stand dann wieder im Zeichen des geselligen Beisammenseins. Bei Glühwein oder Punsch ließ sich da auch die Dezemberkälte aushalten. - sbt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare