Halveraner Wappen am „Alten Markt“

Das Wappen der Stadt Halver, das jetzt in verschieden farbigen Pflastersteinen am „Alten Markt“ liegt, hat die gelernte Landschaftsgärtnerin Juliana Tackmann in zwei Arbeitstagen gelegt. ▪ Ruthmann

HALVER ▪ Der „Alte Markt“ hat bereits sein erstes kleines Schmuckstück: Zwei Arbeitstage benötigte die gelernte Landschaftsgärtnerin Juliana Tackmann, um das Wappen der Stadt Halver mit kleinen Pflastersteinen in den Farben granit, anthrazit und porphyr (ein Rotton) zu legen.

Diese Arbeit verrichtete Tackmann natürlich ehrenamtlich, schließlich ist die Halveranerin auch Mitglied des Vereins „Naturbühne Alter Markt“. Das runde Wappen ist aber noch nicht endgültig fertig, denn die Pflastersteine müssen noch „verfugt“ werden – das wird voraussichtlich am kommenden Wochenende geschehen.

Bis dahin dürfte auch die erste Granitpalisadenwand vor der späteren Bühne stehen. Gestern waren Helfer um René Henkel und Martin Rust damit beschäftigt, die Palisaden einzubauen. Eine zweite und etwas höhere Palisadenwand wird anschließend errichtet, so dass vor der Naturbühne eine Stufe entsteht, auf der man dann auch sitzen kann. ▪ Det Ruthmann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare