Bürger nutzen Brückentage zum Besuch im Rathaus

Andere Kommunen hatten ihre Verwaltung „zwischen den Jahren“ geschlossen – nicht so die Stadt Halver.

HALVER ▪ Auch am Donnerstag und Freitag nach Weihnachten hatte das Rathaus an der Thomasstraße geöffnet – an sich keine ungewöhnliche Meldung. In diesem Jahr aber doch.

Denn zahlreiche andere Verwaltungen hatten sich im Vorfeld dazu entschlossen, ihre Pforten „zwischen den Jahren“ geschlossen zu halten. Nicht so die Stadt Halver, wo man, so erklärte Mitarbeiterin Katrin Serke Ende Oktober im AA-Gespräch, auf Bürgerservice setzen wollte. „Gerade diese Tage sind echte Stoßzeiten, weil viele Bürger aufgrund von Betriebsferien Zeit für Behördengänge haben“, hieß es damals. Grund genug, nachzufragen: Wie viele Bürger nutzten die Brückentage tatsächlich, um ihre Verwaltungsangelegenheiten zu klären?

Als Gradmesser dient dabei vor allem das Einwohnermeldeamt: Dort, wo Bürger ihre Ausweise beantragen oder verlängern müssen, sich nach Umzügen ummelden, herrscht traditionell Hochbetrieb. So auch in den vergangenen Tagen – wenn auch nicht mehr als sonst, wie Mitarbeiterin Gabriele Kasemann auf Anfrage erklärte. „Natürlich merkt man, dass viele ihren Urlaub oder Schüler die Ferien nutzen, um etwa Ausweise zu beantragen.“ Die Zahlen derer, die tatsächlich zwingend noch in diesem Jahr vorstellig werden müssen, und jener, die durchaus auch an anderen Tagen hätten kommen können, halte sich jedoch die Waage.

Es gab sie also durchaus, die Bürger, die das Angebot der Stadt gerne wahrnahmen, ohne Termindruck Notwendiges erledigen zu können. „Der große Schwung kam später als sonst, etwa gegen 10 Uhr“, stellte Kasemann fest. Die Bürger kamen also – dafür fehlten andere, wichtige Personen an der richtigen Stelle: die Mitarbeiter anderer Kommunen. „Wenn etwa eine Ummeldung erfolgen sollte, bei der noch nicht die Abmeldung aus der alten Stadt sichtbar war“, so Kasemann. In diesen Fällen nehme man eigentlich Kontakt mit der jeweiligen Verwaltung auf, um Details zu klären – doch das sei in den vergangenen beiden Tagen eben oftmals unmöglich gewesen weil die Kollegen frei hatten. „Das sind Dinge, mit denen wir schon im Vorfeld gerechnet hatten, die sich aber auch noch im Rahmen hielten“, sagt die Mitarbeiterin des Einwohnermeldeamts. Übrigens: An Silvester und Neujahr bleibt das Rathaus dann doch geschlossen. ▪ Frank Zacharias

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare