Der millionste Taster wurde ausgeliefert - von Halver in die ganze Welt

+
Ein Dauerbrenner seit mehr als 30 Jahren: der sogenannte Presskey-Taster von TSL-Escha.

Halver – Das Halveraner Unternehmen TSL-Escha vermeldet einen „Meilenstein“: Kürzlich verließ der einmillionste Taster die Produktionsräume an der Elberfelder Straße. Die Taster aus den Serien Presskey (PK und PK52), Combikey (CK) sowie Minipress (MP) sind weltweit im Einsatz. Das mittelständische Unternehmen entwickelt, fertigt und vertreibt individuelle Kundenlösungen für Türöffnungstaster, Signalgeräte und LED-Leuchten für Bus und Bahn sowie robuste LED-Beleuchtungen für die Industrie.

„Wir freuen uns sehr über diese beeindruckende Zahl. Sie unterstreicht die hervorragende und zuverlässige Arbeit der vergangenen Jahre“, sagt Lutz Höfer, Geschäftsführer von TSL-Escha. Darauf wolle man sich aber nicht ausruhen. „Unser Team ist hochmotiviert und peilt die nächsten Ziele an.“ TSL-Escha wachse stetig, heißt es aus Unternehmenskreisen. Im vergangenen Jahr sei ein Rekordumsatz erwirtschaftet worden, die Zahl der Mitarbeiter wuchs in den vergangenen zehn Jahren um das Dreifache. Mehr als 100 arbeiten mittlerweile am Standort im Sauerland. Außendienstmitarbeiter und Vertriebspartner seien weltweit in mehr als 30 Ländern aktiv.

Noch bis heute präsentiert sich das Unternehmen auf der Messe Trako in Polen. „Die Messe in Danzig ist einer größten und renommiertesten Branchentreffs der Bahnindustrie in Mittel- und Osteuropa“, schreibt TSL-Escha in einer Pressemitteilung. Auf einem Gemeinschaftsstand mit dem Unternehmen Rawag, einem Komponenten-Hersteller für den Schienenverkehr, und der polnischen Turck-Niederlassung stelle die Halveraner Firma ihr Portfolio vor. Dazu zählen Taster und Signalleuchten für den Tür- und Innenbereich in Bus und Bahn sowie die Nasszelle. Ende November stelle der Marktführer seine Produkte dann auf der größten japanischen Bahnmesse, der Mass Trans Innovation in Tokio, aus.

Klassiker: Die Taster-Serien PK, CK, MP und PK52 (von links) bieten durch verschiedene Bauformen, Farben, Töne, Piktogramme und LED-Beleuchtung vielfältige, individuelle Einsatzmöglichkeiten (für Vollbild oben rechts klicken).

„Das Unternehmen möchte mit seinen Produkten das Bus- und Bahnfahren für alle Passagiere sicherer, komfortabler und zuverlässiger machen“, heißt es weiter. Bei Entwicklung und Design liege der Fokus verstärkt auf mobilitätseingeschränkten Fahrgästen. Sie sollen Taster, Schalter und Leuchten gut erkennen und bedienen können. Neben der Verkehrstechnik nutze TSL-Escha sein Know-how auch für die Entwicklung und Fertigung von LED-Produkten, die Beleuchtungslösungen für die Industrie bieten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare