Übungen

THW-Jugend bewegt tonnenschweres Fahrzeug

+
Der Nachwuchs erlebte, wie leicht sich mit Luftdruck und Hebekissen schwere Lasten in die Höhe stemmen lassen. Ein solches Hebekissen kann 40 Tonnen stemmen, das entspricht fast dem Gewicht von vier Gerätekraftwagen wie hier im Hintergrund zu sehen.

Halver - Morgens Schulbank, abends Feldbett, dazwischen anspruchsvolle praktische Ausbildung, um später einmal im Katastrophenfall kompetente und effektive Hilfe leisten zu können – die Jugendgruppe des Technischen Hilfswerks (THW) Halver startete mit einem umfangreichen Ausbildungswochenende in die Sommerferien.

Das ehemalige Munitionsdepot in Schwenke hatten die Jugendbetreuer Thorsten Busch und Matthias Nagel als Übungskulisse für den ersten Abend ausgewählt. Unterstützt von Jens und Tanja Piepenstock vom THW-Ortsverband lernten die knapp zehn Nachwuchskräfte im Alter zwischen zehn und 18 Jahren, wie mittels vierfach umgelenkten Flaschenzug und Greifzug ein tonnenschweres Fahrzeug zu bewegen ist. 

Während die Älteren ihre Muskeln spielen ließen, wurden die Jüngeren mit dem Umgang mit Stromerzeuger und Beleuchtungsgerät vertraut gemacht, damit die simulierte Bergung auch nach hereingebrochener Dunkelheit erfolgen konnte. 

Schmutzwasserpumpe kommt zum Einsatz 

Nach diesem kräftezehrenden Auftakt, einem stärkenden Abendessen aus der Küche der THW-Unterkunft an der Löhbacher Straße und einer recht kurzen Nachtruhe im Schlafsack ging es am nächsten Morgen nach dem Frühstück an Teil zwei der Ausbildung. 

Markus Petschulat, Thomas Bunde und Jonathan Kessler demonstrierten den staunenden Jugendlichen, zu welcher Leistung die Dia-Schmutzwasserpumpe des Ortsverbandes fähig ist. Das seinerzeit komplett von der Helfervereinigung finanzierte Gerät kann im Ernstfall 5000 Liter Wasser – das entspricht dem Inhalt von 25 Badewannen – pro Minute abpumpen. 

Außerdem probierte der Nachwuchs, wie Hebekissen mittels Luftdruck schwere Lasten stemmen können. Neben dem Gerätekraftwagen kamen während des Übungswochenendes auch der Unimog und der Mannschafts-Transportwagen des THW Halver zum Einsatz.

Schwimmbad-Besuch zum Abschluss 

Der schweißtreibende Tag endete für die Jugendlichen und ihre Betreuer mit einem Besuch des Schwimmbades „H2O“ in Remscheid, dem gemeinsamen Essen in der Unterkunft sowie einem gemütlichen Spieleabend. Dem obligatorischen Abschieds-Frühstück folgte der „Kehraus“, verbunden mit dem Wunsch, gemeinsam noch viele solcher spannenden Wochenenden zu erleben. 

Das THW Halver freut sich über neue interessierte Jugendliche im Alter ab etwa zehn Jahren. Selbstverständlich sind auch technikbegeisterte Mädchen willkommen. Nach den Sommerferien trifft sich die Gruppe zum ersten Mal am Dienstag, 5. September, zwischen 18 und 20 Uhr in der Unterkunft an der Löhbacher Straße 3.

Infos finden sich auf der THW-Homepage unter www.thw-halver.de; telefonischer Kontakt unter Tel. 0 23 53/90 33 21.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare