Halveraner Stadtfest mit 30 Ständen im September

Halver - Ein „kleines Stadtfest“ zur Feier von 50 Jahren Stadtrechten für Halver. Das war die Überlegung. Inzwischen ist klar: Mehr als 30 Stände werden es.

Am 7. und 8. September, ein Samstag und ein Sonntag, geht es rund rund ums Rathaus, im Rathauspark, auf der Bühne in der Muschel und vor dem DRK-Gebäude. Und die Sparkasse gibt eine Runde „Super-Liquid“ aus – die überregional bekannte Coverband soll den Samstagabend rocken bei freiem Eintritt. 

Was alles auf dem Programm stehen wird, ist längst noch nicht klar. Vieles ist schon geplant und zugesagt, doch die Festfläche bietet reichlich Platz, und nicht zuletzt geht es darum, am Samstag von 14 bis 24 Uhr und am Sonntag noch einmal von 11 bis 18 Uhr Betrieb auf Platz und Bühne zu bekommen. 

Auch die Fläche vor dem DRK-Gebäude an der Thomasstraße kann mitgenutzt werden, kündigen Lutz Eicker und Nicole Schmies stellvertretend für den Kreis der Organisatoren an. Das Stadtfest zum 50. Jubiläum der Verleihung der Stadtrechte im Jahr 1969 soll „ein Fest der Halveraner Vereine für die Halveraner Bürger werden“, sagt Eicker im Gespräch mit dem Allgemeinen Anzeiger. 

Wer sich noch beteiligen möchte, kann sich daher an die beiden wenden unter Tel. 0 23 53/7 31 12 (Nicole Schmies) oder 0 23 53/7 31 32 (Lutz Eicker). Wer’s lieber – und sinnvollerweise – persönlich mag: Das nächste Treffen des Organisationskomitees findet mit der Standplanung am Montag, 6. Mai, um 18 Uhr im Kulturbahnhof statt. 

Keine Chance beim kleinen Stadtfest werden gewerbliche Anbieter haben. Kommerzielle Stände bleiben außen vor. „Darum haben wir gekämpft“, betont Eicker. Dafür aber gibt’s Platz und Zeit für Kinder. Kinderaktionen, Hüpfkissen, alles ist dabei, und am Sonntag organisieren die beiden Auszubildenden der Stadtverwaltung einen Kinderflohmarkt. Was es alles noch so geben wird beim Stadtfest – außer sechs Bierständen – ist daher offen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare