"Alle ganz besinnt?"

+

Halver - „Seid ihr denn schon alle ganz besinnt?“ Mit Wortwitz und Lust am Fabulieren verlieh Singer-Songwriter Binyo alias Robin Brunsmeier seinem weihnachtlichen Liederabend in der „Tanke – Haare und Kunst“ am Montag einen heiteren, unbeschwerten Touch.

Im Rahmen des Musikalischen Adventskalenders kredenzte der Halveraner seinen Zuhörern weihnachtliche Lieder sowie bekannte und neue Songs aus seinem Repertoire. Gemeinsam mit Rudolf F. Nauhauser am Saxophon und Christian Lauermann am Schlagzeug nahm der Sänger und Gitarrist das Publikum für sich und seine Musik ein. Neue Lieder – darunter das besinnliche Stück „Eine Kerze brennt“ aus eigener Feder – brachte er mit.

„Splitter“ bekannter Weihnachtslieder wie „Rudolph, the Red-Nosed Reindeer“ schlichen sich auf leisen Sohlen immer wieder in das witzig und charmant dargebotene Programm ein. Aus dem Stand heraus brachte das Trio, das mit Vergnügen miteinander musizierte, sein Publikum bei „Leise rieselt der Schnee“ zum Singen. Als einen Abend der Premieren wies Binyo seinen Auftritt aus. „Ganz neue Lieder“, manche noch mit keinem endgültigen Titel versehen, brachte er mit.

Wie gewohnt machte Binyo in seinen Texten auf Dinge, Situationen und Befindlichkeiten des Lebens aufmerksam. Sei es, dass der Glaube an die Heilkraft von Placebos und Medizinmann-Kräutern sprichwörtlich Berge versetzt, oder Landluft über den Großstadtmief triumphiert: Die Texte – durchweg tiefgründig – besaßen Ironie, Witz und Biss. Refrains wie „Dagegen gibt es doch ein gutes altes Hausmittel: den Finger auf die Nase und dann locker draufdrücken“ wie beim „Schamanen“ prägten sich nach kurzem Zuhören ein. Binyos Fazit: „Wenn man dran glaubt, dann hilft es auch.“

Ebenso erfrischend waren die Melodien, in die er seine Geschichten von der Liebe und großen Gefühlen, Schutzengeln oder der Leichtigkeit des Kindseins kleidete. Ob besinnlich oder flott mit Reggae-Einschlag: Jede Melodie hatte Ohrwurmqualität. Neben neuen Liedern wie „Abgebogen“ stimmte das Trio bekannte Dauerbrenner aus der Feder Binyos an. „Liebe ist…“, „Jeremy Pascal“ und die „Vogelfabel“ gehörten dazu. Lust auf mehr machte der Abend allemal. Der nächste Auftritt in Halver: Am 28. Januar bei „Binyo & Friends“ in der AFG-Aula. „Wer eine Karte kauft, kann neue Songs runterladen – so ist es zumindest geplant.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.