Halveraner mit 2,3 Promille auf Mofa erwischt

HALVER ▪ Das Amtsgericht Lüdenscheid hat am Freitag einen einschlägig vorbestraften Halveraner wegen Trunkenheit im Verkehr zu einer Geldstrafe in Höhe von 600 Euro sowie einem Jahr Führerscheinsperre verurteilt. Dem schließt sich ein weiteres dreimonatiges Fahrverbot an.

Der 42-Jährige war am 6. April dieses Jahres gegen 10.40 Uhr auf seinem Mofa unterwegs, als er auf der Frankfurter Straße mit einem Alkoholgehalt von 2,3 Promille im Blut von der Polizei aus dem Verkehr gezogen wurde. Dem Gericht gegenüber gab der Halveraner an, bei einer Geburtstagsfeier am Vorabend etwa 15 Bier „und etliche Drinks“ getrunken zu haben. Damit, dass er am nächsten Morgen noch so viel Alkohol im Blut haben würde, habe er nicht gerechnet. Wohl auch nicht damit, dass diese Trunkenheitsfahrt ihn so teuer zu stehen kommen würde. ▪ Jana Peuckert/Frank Zacharias

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare