Modetrends: Mit Glitzer und Spitze durch den Frühling

+
In der Boutique Ines sind die Frühlingskollektionen bereits eingetroffen. Hier ist alles farblich aufeinander abgestimmt in aktuellen Trendfarben wie Lachs, Mint, Rosé oder Taupe.

Halver - Zarte Pastelltöne sind im Schaufenster zu sehen, Schilder weisen auf die neuesten Frühlingskollektionen hin und auch die Accessoires sind bereits an die neue Jahreszeit angepasst. Auf den Frühling sind die Halveraner Einzelhändler bestens vorbereitet. Doch was gehört eigentlich zur aktuellen Mode?

Bei Ines Berg an der Frankfurter Straße hat der Frühling bereits Einzug gehalten. Die Kollektionen sind hier farblich aufeinander abgestimmt, Tücher und Schmuck in ähnlichen Farbtönen liegen bereit. „Puder, Rosé, zarte Blautöne, Lachs, Taupe und Mint sind die vorherrschenden Farben“, erzählt die Inhaberin der Boutique. „Dazu gibt es praktische Wendejacken oder -westen mit luftigen Sommerdaunen. Wichtig ist, dass es bunt und farbenfroh ist.“

Schmuck wird bunter und filigraner

Ulrich Oswald von Optik Meier-Böke präsentiert die angesagte Pilotenbrille und eine Sonnenbrille mit Holzrahmen.

Natürlich dürfen auch im Frühling die Accessoires nicht zu kurz kommen. Ursula Illing Inhaberin der Schmuck-Ecke, hat ihr Angebot bereits auf die aktuellen Frühlingskollektionen abgestimmt. Farbenfroh scheint auch dort das vorherrschende Thema zu sein. „Leonardo verarbeitet oft Edelstahl mit bunten Glassteinen, dabei sind viele verschiedene Pastelltöne vertreten. Auch das Roségold der letzten Jahre findet sich dort wieder“ weiß Illing. Blumenkind arbeite außerdem verstärkt mit Naturmaterialien. „In den Ketten werden echte Blumen und Blätter verarbeitet“, verrät sie. Insgesamt werde der Schmuck filigraner und bewege sich von den massiven Statement-Ketten weg.

Zu beobachten ist dieser Trend auch bei Brillen, die mittlerweile nicht mehr nur als Sehhilfe, sondern vielmehr als modische Accessoires getragen werden. „Dank der neuen, stabileren Materialien werden die Fassungen wieder dünner. Bis vor Kurzem waren außerdem breite Bügel beliebt, auch das lässt nach“, weiß Ulrich Oswald, technischer Betriebsleiter bei Optik Meier-Böke. Die bevorzugten Farben seien jedoch immer noch dunkle Töne. „Es gibt zwar auch bunte Fassungen, gekauft werden die aber nur vereinzelt“, sagt Oswald. Was die Form angeht, werden die Brillen wieder größer. „Die Gläser sind leicht nach unten gezogen, was außerdem das Sichtfeld vergrößert und für Gleitsichtbrillen günstiger ist. Runde und pantoskopische Formen kommen außerdem wieder“, bemerkt der Experte.

Zarte Farben, gemischt mit zerrissenen Jeans oder einer Lederjacke, liegen laut Alisa Kannapin diesen Frühling im Trend.

Die ersten Sonnenstrahlen im Frühling bedeuten außerdem für viele den Griff nach der Sonnenbrille. Hier gibt es seit Jahren eine Marke, die sich als Dauerbrenner in den Geschäften hält: Ray-Ban. Ob als Wayfarer-Modell oder als klassische Pilotenbrille, wegzudenken sind diese Accessoires nicht mehr. Doch auch hier zeichnen sich verschiedene Variationen ab, wie Oswald erklärt. „In den letzten Jahren hat die Nachfrage nach verspiegelten Gläsern etwas nachgelassen, im Moment kommt aber auch das wieder. Bei Sonnenbrillen ist in diesem Frühling alles erlaubt.“ Neben den alljährlichen Modellen ist momentan eine Besonderheit in den Geschäften zu finden: Sonnenbrillen mit Holzfassungen. „Die lassen sich materialbedingt zwar nicht so gut anpassen, sind aber sehr beliebt“, sagt Oswald.

Auch bei Alisa Kannapin, Inhaberin von Sieger Fashion (künftig .Lene), ist die Frühjahrskollektion eingetroffen: „Man kann immer häufiger den Balletttrend beobachten. Zarte Farbtöne und generell viel Rosa sind momentan im Kommen. Spitze, ob als Einsatz oder Detail am Kleid oder auch als komplette Bluse, wird im Frühling ebenfalls viel zu sehen sein.“ Außerdem fallen die vielen Blumenprints und -applikationen auf. „Auf Daunenjacken sind zum Beispiel sogenannte Patches, also Bügelbilder, angebracht. Gucci hat das bereits im letzten Jahr vorgemacht“, erklärt Alisa Kannapin.

Zu den blassen Farben biete sich in diesem Frühling, wie auch schon in vergangenen Jahren, ein Stilbruch an, wie sie erklärt. „Man kann einen feinen Tüllrock mit einem Strickpulli kombinieren, oder ein rosafarbenes Oberteil mit einer Lederjacke oder zerrissenen Jeans“, weiß sie.

Was die Schuhe angeht, gilt: schick oder sportlich. „Da gibt es auf jeden Fall die Loafer, auch feine Schnürer trägt man aktuell. Was diesen Dandy-Look angeht, war Gucci ebenfalls Vorreiter. Generell kann man sagen, dass die High-End-Marken immer die jeweiligen Trends vorgeben“, erklärt Alisa Kannapin.

Mehr Tragekomfort bietet da die sportliche Variante. „Sneaker gibt es mittlerweile mit Glitzer, bedruckt oder bunt. Auch Blau ist bei den sportlichen Schuhen häufiger vertreten“, weiß Hubert Nicolay, Inhaber des gleichnamigen Schuhhauses in Halver. Das Skechers-Sortiment habe er bereits ausgeweitet, da diese sich so gut verkaufen lassen. Bei Ballerinas, Pumps und Co. tue sich allerdings nicht mehr viel. Den wachsenden Trend zu bequemen Schuhen erklärt sich Hubert Nicolay mit der steigenden Akzeptanz in der Gesellschaft. „Früher konnte man nicht überall mit Sportschuhen hingehen, heute ist das überhaupt kein Problem mehr“, weiß der erfahrene Schuh-Experte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare