Halveraner Kirmes mit einigen „Magneten“

+
Lutz Eicker hat reichlich Zulassungenfür die Halveraner Kirmes erteilt.

HALVER ▪ Bewährtes, Neues und einige Veränderungen wird den Kirmesbesuchern Anfang Juni in der Innenstadt geboten. Obwohl die Großveranstaltung zeitgleich mit der Kirmes auf der Hohen Steinert in Lüdenscheid stattfindet, scheut Chef-Organisator Lutz Eicker die Konkurrenz keineswegs.

Rund 120 Aussteller wollen wieder tausende Besucher nach Halver locken. Der Startschuss wird am Freitag, 4. Juni, um 18 Uhr am Kulturbahnhof fallen, mit einem Feuerwerk endet die Kirmes am Montagabend gegen 22.30 Uhr.

Als Besuchermagneten während der vier Tage sind die zehn „ganz großen Fahrgeschäfte“ eingeplant, die das Organisationsteam unter Vertrag hat. Hinzu kommen vier Groß-Kinderfahrgeschäfte sowie zahlreiche kleinere Angebote, die nicht als Lückenfüller gelten, sondern vielmehr die Bandbreite bereichern sollen.

Auf dem Jugendheimplatz neu dabei sein wird eine Doppelstock-Geisterbahn, die vor Jahren schon einmal in Halver aufgebaut wurde. Die Kinder dürfen sich ganz besonders auf einen Mäusezirkus freuen, der ebenfalls lange nicht mehr in Halver Station gemacht hat. „Davon versprechen wir uns viel“, freut sich Eicker auf das Angebot im Bereich des Kulturbahnhofs. Damit sich der erhoffte Besucherandrang in alle Himmelsrichtungen verteilt, soll am Ende der Frankfurter Straße an der Von-Vincke-Straße ein „Heartbreaker“ aufgestellt werden. Das Ziel: „Wir wollen diesen Bereich attraktiver gestalten.“

Um das insgesamt zu erreichen, müssen die Vorbereitungen frühzeitig beginnen. Neben Lutz Eicker sind Sabine Wunsch und Johann Klaßmann von Seiten der Stadt aktiv. Hans-Peter Moch, Geschäftsführer des Fanfarencorps „Landsknechte” Halver, unterstützt das Team zudem, indem er unter anderem auch Kontakt zu möglichen neuen Ausstellern herstellt. Bis Ende November vergangenen Jahres konnten sich Interessierte melden, im Januar und Februar standen dann die Verträge an, die es zu unterzeichnen galt. Auch die einzelnen zugewiesenen Plätze konnten bereits in Augenschein genommen werden. Sollte dennoch ein Aussteller kurzfristig abspringen, sei notfalls auch ein Ersatz möglich, so Eicker. „Wir haben noch eine Reserve.“ ▪ Marco Fraune

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare