Halveraner Kinderbetreuung zieht um 

+

Halver - Mit dem heutigen Montag zieht der Junior-Tag in das neue Bürgerzentrum um. Dort findet künftig eine Betreuung von Kindern im Grundschulalter statt, die in Kooperation von städtischem und externem Träger angeboten wird. Eine Rallye führt die Kinder heute zu den neuen Räumen. „Wichtig ist, dass erst einmal für die nächsten Monate klar ist, wo das Kinderangebot stattfindet“, sagt Arndt Spielmann vom Jugendcafé Aquarium – nämlich immer montags von 15 bis 17 Uhr im neuen Bürgerzentrum an der Ganztagsschule.

Das Betreuungsangebot richtet sich künftig an Kinder ab sechs und nicht wie bisher ab acht Jahren. Kooperation von Jugendcafé und Sentiris Es wird von der Offenen Kinder- und Jugendarbeit Halver in Kooperation mit Sentiris als externen Träger angeboten. 

Seit dem Umzug des Jugendzentrums in die Helle im Jahr 2016 suchten die Mitarbeiter der Offenen Kinder- und Jugendarbeit nach einer Möglichkeit für ein Betreuungsangebot, das sich an Kinder im Grundschulalter richtet. In der Zeit davor habe es immer ein solches Angebot gegeben. „In den letzten Jahren gab es das aber nicht, da der Standort an der Helle nur für offene Jugendarbeit definiert war“, erklärt Arndt Spielmann. Nun gibt es wieder ein regelmäßiges Angebot für Kinder im Grundschulalter. Die Spielenachmittage am Rathaus wurden bereits im Sommer als mobiles Angebot gemeinsam mit Sentiris durchgeführt, ebenso noch einige weitere Junior-Tage, die übergangsweise im Jugendcafé stattfanden, um die Kinder mitzunehmen, wie Spielmann erklärt.

 Heute erfolgt dann der Umzug des Angebots ins Bürgerzentrum. Ausgangspunkt ist allerdings noch das Jugendcafé an der Helle. „Es ist eine Schnitzeljagd geplant, die vom alten zum neuen Ort führt“, sagt Kerstin Herbert von Sentiris. Über die Schnitzeljagd sollen Kinder und Eltern den neuen Weg und die neuen Räume kennenlernen. Abgeholt werden können die Kinder dann auch am Bürgerzentrum. „Wir werden allerdings in den ersten Wochen beide Orte abdecken“, sagt Spielmann, bis der neue Ort bekannt sei.

Für die nächsten Monate haben sich die Mitarbeiter vom Jugendcafé und von Sentiris schon verschiedene Aktivitäten ausgedacht. Das Programm könne sich allerdings noch ändern, sagt Herbert. So heißt es auch am 22. Oktober zunächst „Lasst euch überraschen“. Am 29. Oktober ist Halloween das Thema. „Wir wollen Halloween-Deko basteln und Skelett-Kekse backen“, sagt Maren Dettlaff vom Jugendcafé. Kreativ bleibt es auch im kommenden Monat. Am 5. November sollen Nagelbilder gemacht werden: Erst werden Nägel in Holz geschlagen und dann mit Fäden verbunden, sodass Bilder entstehen. „Spannende Experimente“ stehen am 12. November auf dem Programm. Dabei kämen aber keine gefährlichen Chemikalien, sondern Alltagsmaterialien und Lebensmittel zum Einsatz, so Dettlaff.

Am 19. November bauen die Kinder selbst Bilderrahmen, die dann mit Leinwand bespannt und am 26. November individuell gestaltet werden können. Die Aktivitäten für den Dezember sind noch nicht geplant, würden vom Thema her aber wohl weihnachtlich sein, sagt Herbert. „Wir müssen auch erst einmal schauen, was für Angebote man im Bürgerzentrum machen kann, wir müssen da erst einmal ankommen“, sagt Spielmann. Auch die Begegnung von mehreren Generationen dort könnte bereichernd sein. Bei der Vielzahl verschiedener Nutzergruppen brauche es nicht viel Fantasie, sich für die Zukunft weitere Angebote und Projekte vorzustellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare