Halveraner Herbst am Sonntag mit 110 Ausstellern

Archivfoto Baankreis

Halver/Oberbrügge - Das Ende des Sommers bedeutet zumindest für die Halveraner in jedem Jahr auch einen Grund zum Feiern. Denn traditionell findet Ende September der Halveraner Herbst statt, der sich in den vergangenen Jahren immer mehr zu einem Publikumsmagneten nicht nur bei den Halveranern, sondern auch über die Stadtgrenzen hinaus gemausert hat. Der Startschuss fällt am kommenden Sonntag um 11 Uhr.

Von Friederike Domke

Die Organisatoren des Stadtmarketingvereins Halver greifen auch in diesem Jahr auf bewährte und bei den Besuchern beliebte Angebote zurück. Höhepunkte sind laut Veranstalter Olaf Panne der große Bauernmarkt, die Autoshow und das Kinderland. Auch die Geschäfte haben haben am Sonntag sowohl in Halver als auch in Oberbrügge („Natürlich Wohnen“) geöffnet. „Weit mehr als 110 Aussteller haben sich bei uns angemeldet. Damit wird der Halveraner Herbst einer der opulentesten in der über 20-jährigen Geschichte“, freut sich Olaf Panne bereits auf das kommende Wochenende.

Der Bauermarkt rund um den Kulturbahnhof wartet dabei mi einer Kerzenzieherei, einem Falkner, einer historischen Schaukäserei und einer Seilerei auf. Alte und neue Landmaschinen, die rollende Waldschule, der Bläserchor des Hegerings und viele Tiere wie Kühe, Pferde, Ponys und Schafe werden darüber hinaus zu sehen sein. Die kleinen „Herbst-Besucher“ dürfen sich zudem wieder auf die obligatorische Strohburg freuen, die die Landwirte für die Kinder errichten werden. Neu ist in diesem Jahr die Möglichkeit, Butter selbst herzustellen. Dazu wird die Ökotrophologin Christine Wannek nach Halver kommen.

Platz zum Toben und Spielen bietet das Provinzial-Thissen-Kinderland allen Jungen und Mädchen bis 12 Jahren auf dem Jugendheimplatz. Die älteren Besucher können sich währenddessen Autos anschauen. Die Häuser Langenscheid, Lemcke & Opitz sowie Piepenstock werden ihre neuesten Modelle am Sonntag präsentieren.

Bereits um 10 Uhr startet am „Alten Markt“ das musikalische Vorprogramm für den ökumenischen Gottesdienst, der um 10.30 Uhr beginnt. Nachdem um 11.15 Uhr das Fanfarencorps Landsknechte Halver den Halveraner Herbst eröffnen wird, findet auf der Bühne am Alten Markt ein Musikprogramm mit Chören, Gesangvereinen, Schlagersängern und Rockbands statt (siehe Infokasten).

Wer mit dem Auto nach Halver in die Innenstadt kommen möchte, sollte bei der Anreise und beim Parken einiges beachten: Die Zufahrt von Lüdenscheid durch Oberbrügge-Ehringhausen ist aufgrund der Sanierung der Heerstraße nicht möglich. Bis zum am Sonntag geöffneten Geschäft „Natürlich Wohnen“ ist die Zufahrt aus Lüdenscheid kommend aber möglich.

Parkplätze finden Autofahrer am Berliner Platz, an der Hagener Straße, an der Herpine oder auch an der Karlshöhe. Von den Parkplätzen am Aldi und Lidl (Hagener Straße) fährt regelmäßig ein Shuttle-Trecker mit Anhänger die Besucher in die Innenstadt.

Das Programm auf dem „Alten Markt“:

- 10 bis 10.30 Uhr: Musikalisches Vorprogramm mit der Gruppe „Voices“

- 10.30 bis 11.15 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst

- 11.15 bis 11.30 Uhr: Eröffnung durch das Fanfarencorps Landsknechte Halver, Bürgermeiser Dr. Bernd Eicker und den Stadtmarketingverein

- 11.30 und 12.15 Uhr: „Preceptor“ – Band der Musikschule Eicker

- 12.30 bis 13 Uhr: The Albert Singers

- 13.15 bis 13.45 Uhr: MGV Oberbrügge-Ehringhausen

- 14 bis 15 Uhr: Rockband „MBM“ der Musikschule Volmetal

- 15 bis 15.45: Pop-Schlager mit André Klinkenberg

- 16 bis 16.40 Uhr: Herbstlieder mit der Lindenhofschule

- 16.45 bis 17 Uhr: Schlangenmädchen Lina: Kontorsion-Schau

- 17 bis 17.45 Uhr: Halver-Songs / Jumbos Soundladen

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare