Für 35 Ganztagsschüler heißt es "Abschied nehmen"

+

Halver - Am Donnerstag hieß es für die Jahrgangsstufe 10 der Ganztagsschule Abschied nehmen: von der Klasse, den Freundinnen und Freunden und natürlich von den Lehrerinnen und Lehrern. Viele Schülerinnen kamen in eleganten langen Kleidern zur Zeugnisübergabe, die Schüler im Anzug, und so gaben die Hauptpersonen der Veranstaltung einen festlichen Rahmen.

„Ihr habt euch wirklich fantastisch rausgeputzt. Ich bin begeistert“, begrüßte Schulleiter Norbert Lienesch die Schüler.

Er hieß auch die zahlreich erschienenen Eltern und Großeltern willkommen. „Sie zeigen den Schülern so Ihre Wertschätzung und geben der Feier damit einen angemessenen Rahmen“, sagte er. „Das Programm habt Ihr fast komplett selbstständig gestaltet und Einsatz gezeigt, damit dieser Schulabschluss eine runde Sache wird“, lobte Norbert Lienesch. Ebenso wie der Schulleiter hatte auch Bürgermeister Michael Brosch jeden Einzelnen im Blick. „Einige von Ihnen haben eine Ausbildung in der Tasche“, begann er.

 „Ich wünsche Ihnen, dass Sie ihre Ausbildung beenden und Freude an dem haben, was Sie in Zukunft tun wollen“, fügte er hinzu. „Ich wünsche Ihnen aber auch den Mut, ihre Entscheidung zu korrigieren, wenn Sie merken, dass sie falsch war. Denn das, was Sie jetzt anstreben, werden Sie möglicherweise bis zur Rente ausüben“, ergänzte er. „Denjenigen, die noch keinen Ausbildungsvertrag in der Tasche haben, empfehle ich, nochmal tief in sich hinein zu horchen, wo Ihre Qualitäten liegen.“

Brosch betonte: „Und jeder Mensch hat solche Qualitäten.“ Auch im Handwerk gebe es gute Karrierechancen, zählte er weiter auf. „Helfen Sie gern anderen Menschen?“, fragte er und nutzte dies als Überleitung, um für eine Ausbildung in Pflegeberufen zu werben. Brosch sprach darüber hinaus das freiwillige soziale Jahr und das Berufskolleg an. „Ich wünsche Ihnen ein glückliches Händchen bei allem was Sie anfassen, damit Ihre Träume in Erfüllung gehen“, verabschiedete er sich. Auch Schülersprecherin Romina Aslan erhielt viel Applaus, als sie beispielsweise an die Klassenfahrten nach Amsterdam und London erinnerte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare