Weitere Sammel-Aktion für den Turm

Halver - „Gemeinsam ein Zeichen setzen!“ Das möchte der Heimatverein Halver mit der Initiative zum Erhalt des Aussichtsturms.

Daran beteiligen möchten sich auch Michael Kortmann und seine Frau Doris. Im September führen sie daher in ihrem Geschäft Kortmann an der Frankfurter Straße 16 eine Aktion „pro Aussichtsturm“ durch. 

Vor fünf Jahren hat das Ehepaar Kortmann, das den Laden bereits 1975 übernommen hat, zum ersten Mal Passbild-Fotografie angeboten. Mit der Schließung des Einzelhändlers Rechermann näherten sich die Kortmanns dem Geschäft mit den Bildern an, übernahmen einige Materialien von Horst Rechermann und machen seitdem Passbilder, Bewerbungsfotos und mehr. Michael Kortmann hat dafür sogar einen Kurs besucht. 

„In diesen fünf Jahren haben wir halb Halver fotografiert“, lacht Michael Kortmann. Die Nachfrage sei sehr groß. Michael Kortmann wurde bereits von einer Kundin gefragt, ob er nicht auch ein Hochzeitsfoto mache. Der gelernte Optiker fotografierte auch dieses Motiv. 

Anlässlich des fünfjährigen Geschäfts mit den Passbildern hat sich das Paar eine Sammel-Aktion ausgedacht. „Wir sind beide für den Erhalt des Turms und möchten das kleine Jubiläum mit der Idee verbinden“, sagt Doris Kortmann. Der Turm sei einfach das Wahrzeichen für Halver. „Dafür wollen wir uns einsetzen.“ Daher werden im September von jedem Passbild-Verkauf fünf Euro für den Aussichtsturm zur Seite gelegt. Nach Ablauf des Monats wird die gesamte Summe für den Erhalt gespendet. 

Die beiden sind auch seit mehr als 40 Jahren im Sauerländischen Gebirgsverein (SGV) Halver Mitglied. Michael Kortmann ist außerdem im Heimatverein Halver aktiv. Hinzu kommt eine „alte Verbundenheit durch die Verwandtschaft“ zu dem Turm, die Michael Kortmann zu dieser Aktion bewegte. „Vielleicht schließen sich unserer Aktion noch andere Geschäftsleute an“, sagt Doris Kortmann. 

Momentan laufen immer noch die Vorarbeiten am Turm an der Karlshöhe. „Wir arbeiten unter Hochdruck an dem Projekt“, sagt Cathrin Brückmann vom zuständigen Halveraner Architekturbüro Brückmann. Wenn alles nach Plan läuft, werden die Vorbereitungen in dieser Woche abgeschlossen sein. Das Ergebnis der Vorarbeiten werde der Stadt vorgelegt. „Das Gerüst bleibt noch bis Ende des Monats stehen.“ Danach werde es erst einmal entfernt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare