„Dezente Weihnacht“ am Nikolaustag

+

Halver - „Dezente Weihnacht“ – so heißt der im September erschienene Bildband der Halveraner Autorin Michaela Göhr, aus dem sie am 6. Dezember in der Stadtbücherei vorlesen wird.

Die 44-jährige Sonderpädagogin schreibt seit ihrer Schulzeit Gedichte und Texte. „Mein Studium und der Beruf haben mich dann sehr gefangen genommen, da habe ich etwas weniger geschrieben. Vor einigen Jahren wollte ich dann mal eine längere Geschichte schreiben und habe im Herbst 2014 mit meinem ersten Roman ,Der Fantast‘ angefangen“, sagt Göhr. Inzwischen sind drei Romane über den Fantasten erschienen, zwei weitere seien in Planung.

Verhängnisvolle Fähigkeit

Die Reihe handelt von Simon, der als Kind seine besonderen Fähigkeiten entdeckt, denn: Alles was er sich vorstellt, wird real. Doch gerade diese Fähigkeit wird ihm in der frühen Kindheit zum Verhängnis. Er wird von angeblichen Wissenschaftlern entführt und soll Mithilfe seiner Fähigkeiten ein besonderes Amulett stehlen.

Der erste Band erzählt überwiegend von den ersten 20 Jahren aus Simons Leben, während der zweite Band in der Gegenwart, und der dritte in der Zukunft spielt. Über die Bände hinweg erschließen sich für Simon und den Leser immer mehr Einzelheiten über das Leben, die Herkunft und die Fähigkeiten des Fantasten, eine Liebesgeschichte gehört ebenfalls zur Handlung.

Glücklicher Zufall führt zu Veröffentlichung

„Neben meinem Beruf und dem Schreiben der ,Fantasten-Reihe‘ habe ich dann immer mal Kurz- und Weihnachtsgeschichten geschrieben, die ich jetzt, eigentlich nur für meine Familie und Freunde, zu einem Bildband zusammengefasst habe.“ Dass das Buch dann doch veröffentlicht wurde, habe sie einem glücklichen Zufall zu verdanken, denn die Druckerei, bei der sie das Buch in Auftrag gegeben hatte, habe angeboten es zu veröffentlichen.

Unterhaltung für Kinder und Erwachsene

„Da die Geschichten und Gedichte in dem Bildband über einen langen Zeitraum hinweg entstanden sind, unterscheiden sie sich auch stark. Manche habe ich geschrieben, bevor ich Mutter wurde, die sind dann meist eher für Erwachsene geeignet, andere sind entstanden, als mein Sohn auf der Welt war, die sind dann mehr für Kinder gedacht“, erklärt Göhr und gibt einen Hinweis, was die Zuhörer am Nikolaustag erwartet: „Ich werde wahrscheinlich zwei Geschichten mit den jeweiligen Gedichten dazu vorlesen. Eine davon ist für Kinder und eine für Erwachsene.“

Aufregung steigt

Aufgeregt sei sie auf jeden Fall. „Es ist eigentlich meine zweite öffentliche Lesung, aber da die erste sehr lange her ist, fühlt es sich wieder an, als hätte ich es vorher noch nie gemacht. Und natürlich ist auch jedes Publikum unterschiedlich, ich bin einfach gespannt, wer da kommt.“

Der weihnachtliche Bildband ist über die Druckerei oder über die Autorin selbst erhältlich. Bei der Lesung werde sie einige Exemplare dabei haben und diese auf Wunsch auch signieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare